Zeichen von Verstorbenen, die 11 häufigsten Botschaften vom Jenseits

Zeichen von Verstorbenen – Zeichen Jenseits Feder, Marienkäfer

Zeichen von Verstorbenen kommen häufiger vor, als man denkt. Und dies nicht nur in Esoterik- oder spirituellen Kreisen.  Viele Menschen, mit denen ich gesprochen habe, erkannten durch Zeichen aus dem Jenseits, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Doch es ist nicht immer leicht, diese Zeichen zu deuten, zu erkennen oder gar zu verstehen.

Deswegen habe ich dir hier in diesem Blog die häufigsten Zeichen zusammengefasst und hoffe, es hilft dir, die Botschaften besser zu erkennen und zu deuten.

In diesem Blog möchte ich dir die 10 Zeichen erläutern, die wir Hinterbliebenen am häufigsten erhalten.

Auch möchte ich der Frage nachgehen: Wann ist es ein Zeichen von einem Verstorbenen und wann ist es nur Fantasie oder einfach Wunschdenken?

Falls du in Trauer bist oder einfach auch gerne mal ein liebevolles Zeichen aus dem Jenseits bekommen möchtest, gibt es in diesem Blog auch noch eine Übung zu diesem Thema.

Falls du keinen Blog-Beitrag von mir in Zukunft verpassen möchtest, dann trage dich doch jetzt in meinen E-Mail Verteiler ein. Als kleines Dankeschön bekommst du Zugang zu kostenlosen Meditationen!

Punkt 1. Gegenwart ist spürbar

Berührung Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Dies ist schon fast eins der häufigsten Zeichen von Verstorbenen, doch viele denken, es ist nur ihre Fantasie. Gerade dieses Zeichen bekommen auch viele Menschen, die nicht unbedingt an ein Leben nach dem Tod glauben.

Gerade wenn jemand erst in jüngster Vergangenheit ins Jenseits gegangen ist, fühlen viele noch die Präsenz. Zum Beispiel, wenn man von ihnen spricht oder an sie denkt, kann man eine Veränderung der Energie im Raum wahrnehmen.

Ganz viele Leute haben mir berichtet, dass diese Präsenz gerade am Anfang sehr stark war und mit der Zeit nachgelassen hat. Dann haben viele natürlich auch Angst, dass sie es sich nur eingebildet haben oder dass jetzt der Verstorbene nicht mehr da ist. Doch du musst wissen, die Verstorbenen sind immer in Liebe an deiner Seite, auch wenn du sie nicht immer wahrnehmen kannst.

Doch gerade am Anfang kann man ihre Gegenwart noch viel besser wahrnehmen. Das hat einfach damit zu tun, dass ihre Seele noch physischer ist, weil sie erst gerade aus dem Körper ausgetreten und in Jenseits gegangen ist. Somit ist sie für uns Menschen viel besser wahrnehmbar.

Ein anderer Grund ist auch, dass sich gerade in der ersten Phase die Verstorbenen besonders anstrengen, dir ein Zeichen zu schicken. Sie möchten einfach damit zeigen, dass sie immer noch da sind und dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Es ist in der Tat so, dass wir kurz nach dem Tod am häufigsten Zeichen aus dem Jenseits bekommen und diese mit der Zeit abnehmen können. Doch darauf gehe ich später noch genauer ein.

Punkt 2. Die verstorbene Person erscheint im Traum

Träume Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Träume sind vielfach ein Zeichen, dass ein Verstorbener noch da ist und dir zeigen möchte, dass es ihm gut geht. Doch Träume sind manchmal auch nur Träume und rühren natürlich auch von der Verarbeitung deines Unterbewusstseins her.

Nicht jeder Traum ist ein Zeichen aus dem Jenseits. Weil gerade in der Trauerphase, oder wenn sich jemand noch Vorwürfe macht und Schuldgefühle hat, wir in der Nacht diese Themen verarbeiten. So kommt es zu solchen Träumen, die aber nicht mit dem Verstorbenen direkt zu tun haben.

Doch wie kannst du nun erkennen, ob ein Traum ein Zeichen oder eine Botschaft eines Verstorbenen ist?

Träume von Verstorbenen, die Zeichen sind, sind immer liebevoll. Angst machende Träume, wo es unter anderem dem Verstorbenen im Jenseits nicht gut geht, oder die dich sonst irgendwie verwirren, sind immer ein Anzeichen der Verarbeitung deines Verlustes, und es sind «normale» Träume.

Träume, die Zeichen aus dem Jenseits sind, sind auch vom Gefühl her ganz anders. Schwer dies zu beschreiben, doch sie sind klarer, farbiger, intensiver, man hat das Gefühl, als würde man es wirklich erleben.

Sie sind nie von Angst oder von Negativem begleitet. Wenn du so einen Traum hast, dann wirst du genau wissen, was ich hier versuche zu erklären. Es fühlt sich einfach ganz anders an. Es ist schwer, dies in Worte zu fassen, doch wer so einen Traum hatte, der versteht es.

Punkt 3. Elektrogeräte spielen verrückt

Eletronik Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Bevor ich mit diesem Zeichen beginne, möchte ich kurz erwähnen, dass man nicht jedes Flackern einer Glühbirne als Zeichen sehen soll. Es gibt dafür auch «natürliche» Gründe.

Doch oft machen sich Verstorbene über Elektrogeräte bemerkbar. Wenn z. B. plötzlich der Fernseher oder das Radio angeht. Oder der Ton lauter oder leiser wird. Wenn Glühbirnen flackern oder das Licht an- und ausgeht.

Natürlich gibt es auch noch andere elektrische Phänomene.

Sicherlich ist es ein Zeichen von einem Verstorbenen, wenn dieses Phänomen dann auftritt, wenn du z. B. um ein Zeichen gebeten hast.

Wenn du an die Person denkst, oder ihr gerade über die verstorbene Person redet. Dann kann man sich ziemlich sicher sein, dass es sich um ein Zeichen handelt.

Kein Zeichen ist es, wenn dieses Phänomen ständig auftritt, ohne dass man an den Verstorbenen denkt, von ihm redet oder in jüngster Vergangenheit um ein Zeichen gebeten hat.

Als mein Vater gestorben war, habe ich es oft erlebt, dass sich plötzlich TV-Geräte eingeschaltet haben. Doch immer nur, wenn ich an ihn dachte, nie einfach so. Einmal sogar, als ich in einem TV Geschäft war und mir einen neuen Fernseher kaufen wollte, schaltete sich plötzlich ein Gerät ein, als ich dachte: «Hmm, welchen würde mir jetzt mein Vater empfehlen!»

Was denkst du, welchen habe ich genommen? Genau, natürlich jenen, der sich ohne Grund eingeschaltet hat.

Punkt 4. Akustische Botschaften

Akustisch Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Auch dies ist ein Zeichen von Verstorbenen, welches häufiger vorkommt. z.B. akustische Zeichen wie Klopfen, Knacken oder sonstige Geräusche.

Doch wichtig ist auch hier wieder, zu beachten, dass es natürliche Ursachen geben kann.

Auch hier kannst du dir sicher sein, dass dir ein geliebter Verstorbener ein Zeichen geben möchte, wenn dieses Phänomen nicht ständig auftritt, sondern nur, wenn du an die Person denkst oder von ihr sprichst. Oder natürlich, wenn du um ein Zeichen gebeten hast.

Auch hier war mein Vater ein Meister. Nach seinem Tod klopfte es ständig an meinem Heizkörper. Doch das Faszinierende war, dass es nicht immer die gleiche Heizung war. Sonst hätte ich auf Luft im Heizkörper schliessen können. Auch trat das Phänomen nur dann auf, wenn ich von ihm sprach oder an ihn dachte. Die ersten drei Monate nach seinem Tod war dies so intensiv, dass sogar Freunde mich darauf aufmerksam machten.

Punkt 5. Musik

Musik Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Dieses Zeichen kennst du vielleicht auch. Du denkst an einen Verstorbenen und genau dann kommt sein Lieblings-Song im Radio oder TV.

Dies tritt bei einigen sogar mehrfach in der Woche auf. Dies finde ich immer ein sehr klares Zeichen. Vor allem dann, wenn man plötzlich z.B. den Impuls bekommt, das Radio einzustellen und genau dann der Lieblings-Song läuft.

Punkt 6. Gerüche von Verstorbenen

Gerüche Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Plötzlich riecht man ganz klar Parfüm, Zigaretten-Geruch oder sonst einen Geruch, welchen man eindeutig mit einer verstorbenen Person in Verbindung bringen kann.

Einmal hatte ich eine Frau bei mir in einer Sitzung und während ich einen Jenseitskontakt zu ihrer Mutter machte, roch es intensiv nach Rosen. Sogar der Klientin fiel es in dem Moment auf und sie meinte: «Ständig rieche ich Rosenduft, wenn ich an meine Mutter denke!»

Ich nickte und meinte: «Ich rieche es auch. Hat sie Rosen geliebt?»

«Oh ja, sie liebte Rosen und vor allem den Duft; außerdem hieß sie Rosa!»

Gerüche sind auch häufige Zeichen, die uns Verstorbene schicken. Achte darauf. Vor allem dann, wenn du einen speziellen Geruch mit einem Verstorbenen in Verbindung bringst.

Punkt 7. Berührungen von Verstorbenen

Berührung Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Dieses Phänomen ist selten, doch es gibt immer wieder Menschen, die mir erzählen, dass sie in der Trauer, oder als sie intensiv an einen geliebten Verstorbenen dachten, auf einmal das Gefühl einer Berührung hatten.

Dies kann eine Umarmung sein, ein Streichen über den Rücken oder an einer anderen Stelle oder auch ein Frösteln im Nacken, welches sich wie eine Berührung anfühlt.

Punkt 8. Zahlen

Zahlen Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Auch Zahlen können eine Botschaft aus dem Jenseits sein. Doch wichtig ist auch hier, die Zahlen müssen eine Bedeutung haben und dir muss der Sinn der Zahlen sofort klar sein. Zu oft fragen mich Menschen auf Facebook oder an Seminaren: «Ich sehe immer 777, was hat das zu bedeuten? Ist das ein Zeichen von einem Verstorbenen?»

Meine Antwort ist immer sehr provokativ: «Nein, keine Botschaft. Wäre es eine Botschaft, dann würdest du sie verstehen!»

Klar kann man im Netz googeln und klar, würde es eine Erklärung für die Zahlen geben.

Ich sehe aber in Zahlen nur ein Zeichen von einem Verstorbenen, wenn es auch einen klaren Sinn ergibt. z. B. 1212 und Mutter hatte am 12. Dezember Geburtstag, oder sie ist um 12.12 Uhr gestorben oder Ähnliches. 777 könnte Sinn ergeben, wenn du zum Beispiel im Zusammenhang mit einer verstorbenen Person diese Zahl immer wieder siehst.

Doch fehlt dieser Zusammenhang, ist es aus meiner Sicht keine Botschaft.

Punkt 9. Tiere

Zeichen von verstorbenen Tieren. Schmetterling Auch Tiere oder spezielles Verhalten von Tieren könnte ein Zeichen eines Verstorbenen sein. Gerade etwa Schmetterlinge werden oft in Zusammenhang mit Zeichen von Verstorbenen gebracht.

So haben mir viele berichtet, dass bei der Beerdigung viele Schmetterlinge zu sehen waren oder sich immer wieder «speziell» verhalten haben.

Auch ich habe es selber bei einer Beerdigung erlebt, dass ein Marienkäfer im Winter vor der trauernden Familie an der Kirchenbank auf und ab gelaufen ist. Das Spezielle war, er hat bei jedem Familienmitglied kurz angehalten. Es sah nach einer Verabschiedung aus; es ist nicht nur mir aufgefallen, sondern auch anderen Personen, die nicht offen sind für ein Leben nach dem Tod.

Für mich waren zwei Aspekte sehr spannend: hellsichtig nahm ich die verstorbene Frau sehr klar wahr und es war Winter, somit nicht unbedingt die Zeit für Marienkäfer. Im Gespräch stellte sich klar heraus, dass die verstorbene Person Marienkäfer sehr geliebt hat.

Auch können andere spezielle Begegnungen mit Tieren ein Zeichen oder eine Botschaft aus dem Jenseits sein. Wenn du so eine Begegnung hast, wirst du sofort spüren, ob es sich um ein Zeichen handelt.

Auch hier muss das Tier in irgendeiner Form mit dem Verstorbenen etwas zu tun haben. Wie eben das Lieblingstier oder dass es eine spezielle Erinnerung gibt, im Kontext mit dem Tier und dem Verstorbenen.

Auch können Haustiere nach dem Tod des Frauchens/Herrchens speziell reagieren, wenn der Verstorbene aus dem Jenseits anwesend ist, oder ebenso die Haustiere der Hinterbliebenen.

Oft ist es unheimlich, wenn etwa ein Hund in eine leere Ecke starrt oder gar bellt. Doch auch wenn dies bei einigen die Angst vor Spuk oder Geistern auslöst, mache dir keine Sorgen; hier will sich nur jemand „zeigen“ und dir damit sagen, dass er immer noch da ist und dass es ihm gut geht.

Punkt 10. Immer wiederkehrende «Zeichen»

Wiederholung Zeichen von Verstorbenen Pascal Voggenhuber Eine Botschaft von einem Verstorbenen kann es auch sein, wenn eine Situation, ein Umstand oder etwas immer und immer wieder passiert. Dies können die verschiedensten Dinge sein. Dies ist nicht so leicht zu erklären, doch es muss auch hier im Weitesten einen Zusammenhang zwischen dem Verstorbenen und dem Zeichen bestehen.

Ein Beispiel, das dir vielleicht hilft, besser zu verstehen, was ich genau damit meine: Nehmen wir an, eine Mutter ist gestorben und immer, wenn die Kinder an sie denken, finden sie häufig eine Vogelfeder. Dies geschieht in hoher Zahl. Dann kann dies ein Zeichen sein.

Beobachte einfach mal, wenn du an einen geliebten Verstorbenen denkst oder über die Person sprichst, ob sich etwas immer wiederholt.

Punkt 11. Gegenstände, die sich bewegen oder umfallen

Liebevolles Zeichen von einem Verstorbenen. Buch und gegenstand fällt runter

Es mag unheimlich klingen, aber es gibt Momente, in denen Gegenstände scheinbar ohne ersichtlichen Grund umfallen oder sich bewegen.

Manchmal kann dies auf natürliche Ursachen zurückgeführt werden, wie einen Luftzug oder Vibrationen.

Doch es gibt Fälle, in denen solche Bewegungen schwer zu erklären sind. Ein Bild, das plötzlich von der Wand fällt, ein Buch, das aus dem Regal rutscht, oder ein Stuhl, der sich unerwartet bewegt.

Verstorbene nutzen oft diese Möglichkeit, um uns ein liebevolles Zeichen aus dem Jenseits zu geben.

Leider verfallen dann einige in Angst, da sie denken, es sei ein böser Geist. Doch in Wirklichkeit ist es immer ein Verstorbener, der einfach “Hallo” sagen möchte. Er will dir damit mitteilen, dass es ihm gut geht und er auf einer anderen Ebene immer noch existiert.

Wie kann ich die Zeichen aus dem Jenseits interpretieren?

Diese Frage wird mir ständig gestellt.

Für mich ist aber eins klar: wenn es Zeichen von Verstorbenen sind, dann erkennt man diese, weil es einen Zusammenhang gibt.

Wenn man sich unsicher ist, ob dies ein Zeichen sein könnte, weil einfach etwas Spezielles geschehen ist, man aber weder um ein Zeichen gebeten hat, noch über die verstorbene Person gesprochen oder an sie gedacht hat, dann ist es wahrscheinlich kein Zeichen.

Gibt es aber diese Verbindung, dann ist es ziemlich sicher ein Zeichen. Du musst dir auch bewusst machen, dass Verstorbene, wie auch Geistführer oder Engel, eine Intelligenz besitzen. Sie werden dir klare und deutliche Zeichen senden, keine kryptischen, die du nicht verstehst oder deren Bedeutung nicht interpretieren kannst.

Wenn du etwas nicht verstehst, sehe ich es nicht als Zeichen, dann probiere auch nicht, etwas hineinzuinterpretieren, was nicht da ist.

Wie bekomme ich ein Zeichen von einem Verstorbenen?

Du hast noch nie ein Zeichen bekommen, möchtest aber so gerne eine Botschaft von einem lieben Verstorbenen haben. Dann gibt es eine wirklich einfache Übung. Nimm dir kurz Zeit. Dies können auch nur 5 Minuten sein, doch wichtig ist, mache es nicht einfach so nebenbei, sondern mache die Übung bewusst.

Bitte dann einfach in Gedanken: «Liebe Mutter, lieber XY, bitte schicke mir ein Zeichen, sodass ich weiß, dass du noch da bist.”

Jetzt kommt der schwierige Teil! Beginne jetzt nicht nach Zeichen zu suchen! Sondern lebe deinen Alltag einfach normal weiter. Es kann sein, dass dein Zeichen auch zügig kommt, doch manchmal dauert es auch 2–3 Tage. Sei nicht ungeduldig und vor allem eben, suche nicht nach Zeichen.

Warum bekomme ich kein Zeichen von einem Verstorbenen?

Auch diese Frage höre ich in hoher Zahl. Gerade dann, wenn jemand noch sehr in Trauer ist und ihm eigentlich ein Zeichen helfen würde, bekommen viele nicht das gewünschte Zeichen.

Dies kann folgende Gründe haben: Der Verstorbene findet es wichtiger, dass die erste Trauerphase zuerst „durchzustehen“ ist, weil sonst die Gefahr da wäre, dass der Hinterbliebene noch schlechter loslassen kann.

Gerade Eltern, die ihre Kinder an den Tod verloren haben, machen diese Erfahrung oft.

Manchmal bekommen sie ein Zeichen, doch wie sehr sie sich auch ein weiteres Zeichen wünschen, es kommt einfach keins.

Oft ist dies unverständlich. Doch wenn ich mit der Seele von Kindern medialen Kontakt aufgenommen habe, haben sie fast immer dasselbe gesagt: «Es ist wichtig, dass meine Eltern zuerst loslassen. Ich will, dass sie akzeptieren, dass ich nicht mehr physisch da bin. Sag ihnen, mir geht es gut, doch ich möchte, dass sie weiterleben und sich nicht abhängig von Zeichen aus dem Jenseits machen».

Dies macht für mich als Therapeut Sinn, doch für die Eltern ist es gerade, wenn sie nicht loslassen können, natürlich sehr schmerzhaft.

Ein anderer Grund ist, dass es für Verstorbene auch ein enormer „Kraftaufwand“ ist, aus dem Jenseits Zeichen ins Diesseits zu schicken. Nicht jedem ist dies möglich. Dann könnte dir eine persönliche Beratung bei einem guten Medium helfen, die Trauer zu verarbeiten.

Doch wichtig ist zu wissen, dass es dem Verstorbenen genauso gut geht wie einem Verstorbenen, welcher regelmässig Zeichen schickt. Er liebt dich trotzdem, es ist ihm nur einfach nicht möglich.

Falls du kein Zeichen bekommst von einem Verstorbenen, könnte gerade dieser Bericht und die letzten Sätze für dich ein Zeichen sein.

Was ich auch immer wieder erlebe ist, dass mir jemand sagt: «Ich bekomme nie ein Zeichen! Warum?»

Dann nehme ich Kontakt auf mit einem verstorbenen Familienangehörigen und dieser teilt mir mit: «Wir haben Zeichen geschickt, viele, sehr viele! Doch Person XY war sich immer unsicher und bat ständig um noch ein Zeichen und noch einen Beweis! Mehr können wir nun wirklich nicht machen. Man muss die Zeichen auch annehmen und nicht immer zweifeln.»

Dies kommt häufiger vor als man denkt, dass die Hinterbliebenen Zeichen bekommen, am Anfang sogar regelmässig, doch am Ende wird alles immer als «Zufall» abgetan oder ständig um einem weiteren Beweis gebeten. Dann kann es sein, dass der Verstorbene aufhört, Zeichen zu schicken.

Der letzte Grund ist, jemand ist so versteift und verkrampft auf ein Zeichen, dass dies manchmal auch die Verbindung stören kann und dem Verstorbenen unmöglich macht, ein Zeichen zu senden. Dies wäre jetzt sehr komplex, um es genauer zu erklären. Doch falls du dich darin erkennst, ist es wichtig, einfach loszulassen. Und dann kommt dein Zeichen. Ich weiss, das ist einfacher gesagt als getan, doch es führt kein Weg daran vorbei.

Können auch verstorbene Tiere Zeichen geben?

Ja klar, diese können genauso sein, wie oben beschrieben. Oder natürlich gibt es auch noch viele andere Zeichen. Doch muss man sich natürlich auch bewusst sein, dass für Tiere der Tod und das Sterben ein völlig normaler Prozess ist und somit können Zeichen von Haustieren viel weniger vorkommen. Doch sie sind möglich.

Warum schicken überhaupt Verstorbene Zeichen? Was wollen sie uns damit sagen?

Im Grunde lässt es sich ganz einfach erklären. Zu 99 % wollen sie uns einfach mit den Zeichen helfen, die Trauer besser zu verarbeiten. Damit wir Hinterbliebenen wissen, dass sie immer noch da sind, und dass es ihnen gutgeht. Dies ist der häufigste Grund.

Selten geht es um etwas anderes, doch dies sind dann eher persönliche Dinge, wenn etwas noch geklärt werden darf oder Ähnliches. Hier ist es dann sicher sinnvoll, zu einem guten Medium zu gehen. Gute Kolleginnen, die ich empfehle, findest du hier!

Doch wie schon erwähnt, beabsichtigen die Verstorbenen, uns mit den Zeichen einfach mitzuteilen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und wir uns keine Sorgen machen müssen.

Video: So bekommst du Zeichen von Verstorbenen

Zeichen von Verstorbenen – so erkennst du die Botschaft aus dem Jenseits.

Dieses Video ist schon ein wenige älter, doch vielleicht enthält es dennoch spannende Impulse für dich. Wie du Botschaften und Zeichen aus dem Jenseits besser interpretieren und verstehen kannst.

Hinweis: Ich selbst gebe persönlich keine Einzelberatungen mehr.

Doch hier findest du seriöse, kompetente Medien, welche ich dir empfehlen kann. Alle haben bei mir die Ausbildung zum Diplom-Medium abgeschlossen. Du findest Empfehlungen in den Bereichen Jenseitskontakte, Aura Reading und Geistiges Heilen.

Ich hoffe, die Tipps haben dir geholfen.
Pascal Voggenhuber

Willst du mehr über das Leben nach dem Tod erfahren?

Dann schaue hier mein Onlinevortrag-Bundle an. Hier mehr Informationen!

Therapeuten, die ich dir empfehlen kann:

Bleibe auf dem Laufenden!

Falls dir mein Beitrag gefallen hat!

…darfst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen.  Unten findest du auch Share Buttons für die Sozialen-Medien. Danke !!

90 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Bettina Rentsch
    10. Dezember 2021 8:41

    Lieber Pascal
    Hätte ich dein Buch über Zeichen aus dem Jenseits nicht gelesen, wäre ich glaube ich nicht so weit wie ich jetzt bin nach dem Tod meines Mannes vor 27 Monaten. Immer wieder kommen Zeichen von ihm, wie oben beschrieben und ich freue mich so riesig jedesmal,es ist schmerzhaft aber auch unglaublich tröstlich! Danke Pascal!

    Antworten
  • hallo pascal
    ich habe viele solche zeichen erhalten. ich bin sehr festinfühlig und mein medium sagt auch hellsichtig. ich liebe deine bücher und deine vorträge. habe dich auch schon live in aarau gesehen. ich glaube auch an ein leben nach dem tod. grüsse dich von herzen ???✨??

    Antworten
  • es sollte feinfühlig heissen☺️

    Antworten
  • Schelter Simone
    12. Dezember 2021 10:16

    Am Tag der Beerdigung meines Mannes ist vor mir auf der Kirchenbank ein Marienkäfer gesessen und hat darauf gewartet das ich ihn auf die Hand nehme. Dann hab ich ihn an meinen Sohn weitergegeben und gemeint das ist bestimmt da Papa gib ihn an deine Schwester weiter. Und als er noch ein wenig bei ihr verweilte flog er weg und sie winkte hinterher. Es war so magisch.
    Mein Mann ist am 20.10.21 verstorben.

    Antworten
  • Lieber Pascal, einmal bin ich vom Friedhof nach Hause gefahren und habe intensiv an meine Mutter gedacht. Da kam mir ein Auto entgegen mit der Autonummer aus Mannheim MA-MA 312. Meine Mutter hatte am 03.12. Geburtstag! Das Zeichen konnte ich nicht übersehen 🙂
    Lieben Gruss Tina

    Antworten
  • Hallo Pascal, ich kann von einem ganz besonderen Zeichen berichten. Als mein Sohn 10 Jahre alt war, schenkte er mir ein kleines Stofftier Streifenhörnchen mit einem Zettel dabei: “Ein Stück von meinem Herzen lindert Kummer und Schmerzen”. Er starb mit 24 Jahren. Einige Monate nach seinem Tod ging ich mit seiner Schwester im Wald spazieren und da begegnet uns ein Streifenhörnchen und begleitet mich noch eine ganze Zeitlang. Das besondere ist, Streifenhörnchen leben gar nicht in Deutschland, sondern in Nordamerika! Einige Tage später zappe ich im Fernsehprogramm herum, lande auf einem Sender den ich sonst nie schaue, und was sehe ich? Eine Dokumentation über Streifenhörnchen! Genau genommen war es eine Sendung über Tiere in Nordamerika und es war nur eine kurze Sequenz über SH, ca. 2 min. Aber ich hatte exakt genau zu dem Zeitpunkt eingeschaltet, als dieser kurze Teil begann. Ich finde, es war ein Meisterwerk meines Sohnes, ein Streifenhörnchen in einen Wald nach NRW zu schicken. Diese Botschaft habe ich verstanden und ich danke meinem geliebten Sohn dafür! ?

    Antworten
    • Hallo liebe Petra – auch mein verstorbener Mann schickt mir Tiere. Ich weiß immer genau, wann es sich um ein Zeichen von ihm handelt. Und ich bin immer wieder total geflashed, wie er das hinbekommt. Im Gegensatz zu mir, war mein Mann gar nicht spirituell und übersinnlich eingestellt. Und nun gelingen ihm – von der anderen Seite aus – Umstände, die mich glücklich und leicht machen. Liebe Petra, wir sind wahrlich Glückspilze – alles Liebe, Mone mit Thorsten im Herzen

      Antworten
    • Das ist aber ein toller Sohn, der solch exakte Zeichen schicken kann. Bravo!

      Antworten
  • Ja, ich glaube an ein Leben nach dem Tod und das schon seit vielen Jahrzehnten! Pascal, du hast das Leben nach dem Tod, die Reinkarnation und das Karma so plausibel beschrieben. Ebenso die Lebensplanung. Ich empfehle dazu noch das Gedicht von Hermann Hesse “Das Leben, das ich selbst gewählt”.
    Unser Sohn verstarb mit 32 am Sekundentod. Am Morgen des nächsten Tages hatte unsere Bougainvillea alle Blüten verloren. Immer wieder zeigten sich uns Schmetterlinge. Anfangs Februar auf der Skihose, im November vor “unserem” Fenster im Restaurant auf dem Rothorn (2899m/Lenzerheide), im Tessin auf unseren Armen etc. Einige Tage nach seinem Tod ging eine Musikdose los, was noch nie vorkam oder es schoben sich wie Dias vor meine Augen und ich sah unseren Sohn klar und von einem speziellen Glanz umgeben. Ich spürte auch seine Präsenz an der Beerdigung. Ich fühlte mich wie von einem “gnädigen Schleier” umhüllt. Noch während der Aufbahrungszeit bei uns zuhause überkam mich – trotz tiefstem Schmerz – ein Gefühl der universalen Liebe, die Mensch, Tier und Natur miteinschloss. Es ist eine Liebe, die man nicht beschreiben kann und die nicht von dieser Welt ist.
    Wenn ich an meinen Vater denke, rieche ich Zigaretten und Pfeifentabak. Nach seinem Tod berührte er meine linke Schulter. Ich schaute mich um, es war natürlich niemand physisch im Raum. Am Geburtstag meiner Mutter, spürte ich ihren (liebevollen) Stoss in meine Hüfte. Und so könnte ich noch mehr Zeichen aufführen.

    Antworten
  • Hallo,
    am 16.März 22 ist unser über alles geliebter Hund von uns gegangen.
    Ein sehr schmerzlicher Verlust, war er doch ein Familienmitglied und mein bester Freund.? In der Nacht vom 17. auf den 18.März bekam ich, wie ich glaube ein starkes Zeichen. Nach unendlicher Trauer und vielen Tränen konnte ich etwas schlafen. Obwohl ich gut zugedeckt und im geheizten Zimmer war, fing ich unglaublich an zu frieren. Dann drehte ich mich zur Mitte des Bettes und konnte den Geruch meines kleinen Lieblings wahrnehmen. Drehte ich mein Gesicht von dieser Stelle weg, war der Geruch nicht wahrnehmbar. Dazu sei gesagt, dass mein Kleiner nie in meinem Bett geschlafen hat. Nicht, weil er nicht durfte, er liebte einfach sein Körbchen über alles.
    Seither habe ich noch mehrere Zeichen erhalten.?
    Dies gibt mir ein unbeschreiblich angenehmes und beruhigendes Gefühl.

    Liebe Grüße Renate
    P.s. ich glaube an ein Leben nach dem Tod

    Antworten
  • Am 1. April-Wochenende habe ich eine Nacht gegen 1 Uhr kurz nach dem Zubettgehen etwas Komisches erlebt. Neben meinem Bett links steht ein Nachtschrank und daneben unter einem Fenster ein Recamiere und da gegenüber an der Wand ein Kleiderschrank. Ich lag mit dem Gesicht zur Wand und als ich mich gerade umdrehen wollte, sah ich einen Lichtschein unten neben meinem Bett, als ob jemand mit einer Taschenlampe gegen das Recamiere (im Wadenbein-Bereich beim Sitzen) leuchtet. Ich beugte mich da rüber und kurz danach erlosch das Licht. Licht durchs Fenster, Bewegungsmelder oder Spiegelung können es nicht gewesen sein. Kann das ein Zeichen von einem Verstorbenen gewesen sein? Hat sowas jemand schon erlebt?

    Antworten
    • Helga Mitzenheim
      9. Februar 2024 20:31

      Liebe Regina,
      Ich bin sehr froh, deinen Kommentar zu lesen. Auch ich bekomme viele Lichtzeichen. Mein Mann ist am 22.10.2021 verstorben. Ich brauche dir nicht zu beschreiben, wie viel Trauer in mir war und ist. Doch dann begannen mehrere Zeichen bei mir anzuko.men und ich wusste nicht, ob ich das glauben kann. Mein Mann war Chorleiter und ich bin mir ganz sicher, dass er jetzt auch viel mit Musik zu tun hat. Einmal war er durch eine “Himmelsleiter” (so habe ich sie gesehen bei mir. An jeder Sprosse waren kleine Sterne vorhanden und plötzlich begannen sie alle krass zu leuchten., alles in Goldfarben. Das war natürlich wunderschön. Aber manchmal kamen mir auch schon Zweifel., kann das sein? Und jetzt schreibst du auch von Lichtzeichen. Ich glaube auch nicht, dass es zufällig war, dass ich deinen Beitrag gelesen hab. Das sollte genau so sein.
      Ich danke dir für deine Zeilen. Mir haben sie sehr geholfen.

      Antworten
  • Carmen Böttger
    13. Mai 2022 13:21

    Hallo Pascal,
    ja ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Und ja, ich habe auch Zeichen bekommen von meiner verstorbenen Mutter. Sie ist vor 2 Jahren verstorben an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruches. Sie lag noch eine Woche im Krankenhaus, war aber kaum ansprechbar. Nach ca. 2 Wochen nach der Beerdigung bekam ich ein Zeichen von ihr. Sie stand nachts am Ende meines Bettes, sah wie immer gut angezogen und gepflegt aus. Lächelte mich an und sagte: Es ist alles gut, mache dir keine Sorgen. Du hast alles getan für mich was Dir möglich war. Es geht mir jetzt gut, ich habe keine Schmerzen mehr. Ich bin immer bei Dir, sage dies auch Papa. Ich fühlte ihre Nähe und sie strahlte so viel Herzlichkeit aus, wie früher. Ich erzählte dies auch meinem Vater. So vor ca. 2 Monaten, ihr Bild steht im Flur auf einem Schrank, fiel es plötzlich um. Es steht so, daß es eigentlich gar nicht fallen kann. Ich denke sehr oft an sie und erinnere mich an die schönen Zeiten mit ihr und auch mit meinem Vater. Sie liebte unsere Tiere Enten und Gänse. Seit mehreren Wochen kommt immer unsere schwarze Ente zu mir und nimmt auch Futter aus der Hand. Unsere Tiere sind nicht handzahm, wachsen natürlich und ehe wild auf, daher ist dies nicht normal für diese Ende. Kurz bevor ihr Unfall damals passierte, besuchte ich sie und hatte ihr ein kleine schwarzes Entenküken mitgenommen. Sie liebte diese kleinen quirligen flauschigen Küken. Daher denke ich, auch dies ist ein Zeichen. Schönen Gruß Carmen

    Antworten
  • Lieber Pascal,
    als meine Oma starb, hatte ich zwei Wochen lang den gleichen Traum. Ich konnte mich im Leben nicht von ihr verabschieden, weil ihr Tod sehr plötzlich kam und wir nicht zu hause waren. Im Traum erschien sie mir dann immer in gleicher Weise. Ich war in einem Kaufhaus und sah mir Postkarten an, die in mehreren Ständern aufgestellt waren. Dann kam sie zwischen den Ständern hervor und umarmte mich. Ich weinte und rief”Oma, bitte geh nicht weg, bitte verlass mich nicht.” Dann wachte ich jedes mal mit verheulten Augen auf. Ich liebe meine Oma sehr und habe sie sehr vermisst. Meine Mutter hat mir mal erzählt, dass sie an meine Oma gedacht hat, als sie meine kleinen Geschwister auf dem Wickeltisch hatte. Da ist auf einmal die Spieluhr angegangen. Sie war sich auch sicher, dass das ein Zeichen meiner Oma war. 🙂

    Antworten
  • Hallo Pascal, ja ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Einige Zeit nach dem Tod meines Mannes trat eine Person in mein Leben, die mir nicht gut tat. Ich fragte meinen Mann, dass ich das Verhalten dieser Person überhaupt nicht verstehe, ob er mir nicht helfen könne…ich bekam anhand eines Beitrags im Netz wie von Zauberhand plötzlich einen Bericht aufgezeigt ( den ich erst gar nicht lesen wollte, weil ich ihn wegen der Überschrift uninteressant fand und schon weiter gescrollt hatte, mich aber eine innere Empfindung dazu trieb, ihn doch nochmal anzuschauen) und mir dann die Augen öffnete…. ich fing sofort an zu weinen, weil ich begriff, was er mir sagen wollte….
    Liebe Grüße…..

    Antworten
  • Hallo Pascal, danke für dein Video -ja ich glaube an ein Leben nach dem Tod!
    Nach dem Tod meiner Mutter und meiner Tanten habe ich über Wochen intensive Wärme immer an der gleichen Körperstelle empfunden – linker Unterschenkel-
    Auch in der Nacht hat sich aus unerklärichem Grund der CD-Player eingeschaltet
    immer wieder. Alles Liebe für dich und danke für deine Videos- bin ein Fan von dir!!

    Antworten
  • Petra Maria
    18. Mai 2022 17:38

    Hallo Pascal,
    danke für diese Info über Zeichen und dein Video.
    Meinen 28 jähriger Sohn ging plötzlich und unerwartet im August 2020 ins Licht.
    Ich bekam und bekomme Zeichen, leider ist meine Trauer scheinbar zu groß, dass ich immer wieder zweifel und mir sind oft kleine Zeichen nicht genug. Deine Berichte und die Beiträge von euch allen geben mir wieder Hoffnung, dass mein Sohn da ist, nur anders und das muss ich verstehen lernen.Danke

    Antworten
  • Mein Vater verstarb plötzlich am Nachmittag des 1.1.87 durch eine Embolie. Ich war untröstlich, hatte ich doch nur ein paar Stunden vorher mit ihm telefoniert und er war sehr fröhlich. Ich kam aus meiner Trauer nicht hinweg.
    Ein paar Tage nach seinem Tod telefonierte ich mit meine Schwester und plötzlich roch ich ihn ganz intensiv als ob er durch mich durchging. Meine Schwester sagt das es ihr genauso ging. Als ich 1 Woche danach zu meiner Mutter fuhr, sagte sie, das genau um die Uhrzeit seines Todes sein Bild auf der Anrichte umfiel als wenn er ihr sagen würde: Ich bin doch da.
    5 Monate später begegnete er mir im Schlaf und wollte mich umarmen. Ich sagte zu ihm, nein dann bist du gleich wieder weg wie immer wenn ich von dir träume. Er antwortete mir: Es ist kein Traum ich will dir zeigen wie ich jetzt lebe. Wir waren plötzlich in einem rosa-blauen Licht und saßen auf einer Bank. Mein Vater sah sehr jung aus, hatte wieder dunkle Haare und einen strahlend weißen Pullover an. Mir war, als schwebten Lichtwesen an uns vorbei. Er versicherte mir, es ginge ihm sehr gut und nicht mehr kränklich wie vorher. Er warte jetzt nur noch auf meine Mutter. Als ich aufwachte, war meine Trauer restlos verschwunden. Ich erzählte dieses Erlebnis Monate später einer neuen Bekannten, die mir sofort begeistert das Buch DIE BLAUE INSEL in die Hand drückte, das von einer medialen Frau geschrieben wurde, deren Vater, ein britischer Reporter, mit der Titanic versank, und ihr davon berichtete das er jetzt auf einer blauen Insel lebte, wo alle Verstorbenen dort wieder jung und gesund seien. Ich war platt. Alle Beschreibungen aus diesem Buch hatte ich bei der “Traum-“Begegnung mit meinem Vater gesehen<

    Antworten
  • Hallo Pascal. Mein Sohn starb vor 4 Jahren mit 24. Im März dieses Jahres war ich in den Bergen in den Ferien, da wo sich auch mein Sohn gerne aufhielt. Ich sass in einem Cafè und bemerkte 2 Tische weiter einen jungen Mann, der genau so aussah wie mein Sohn, er redete gleich, bewegte sich auch so, hatte sogar die gleichen Kleider an, Jeans und grauer Pulli mit Kaputze. Meine Kollegin war auch dabei und bestätigte mir, das dieser Mann wirklich so aussah wie mein Sohn. Ich glaube, er hat mir ein Zeichen geschickt, dass es ihm gut geht, den der junge Mann war sehr gut gelaunt.

    Antworten
  • mein mann ist am 22.05.22 um 02.20h zu hause verstorben. ich durfte ihn 2 tage zu hause behalten
    (jetzt ist seine asche ln einer grossen kugelurne im garten unter 3 wilden birnbäumen, nicht vergraben.
    wir hatten eine sehr intensive schöne zeit zusammen (14 jahre krankheit). er glaubte nicht an eine Botschaft von verstorbenen.
    am todestag kam ein starkes gewitter auf, es hat geblitzt, gedonnert, geregnet. am nächsten tag starker regen, dann wind und der himmel tut sich auf und es durchfuhr mich ich hatte den eindruck er ist angekommen. immer wieder hatte ich gefragt wo bist du, geht es dir gut?
    war das ein zeichen von ihm?
    er hatte am li. arm eine ausblutung die ich oft gesalbt habe.
    einige tage nach dem versterben hatte ich diese ausblutung am re. arm und ich war erfreut, hat er mir was gegeben von sich? (jetzt ist sie wieder verschwunden.)
    ich habe die ganze zeit den eindruck, dass er noch bei mir ist.
    sein eames chair steht an stelle des spitalbettes im wohnzimmer, es ist für mich noch nicht die zeit gekommen umzustellen.
    er fehlt mir und doch kann ich lächeln, wenn ich etwas von ihm in der hand halte. ich müsste völlig zerstört sein, aber ich fühle eine seltsame ruhe in mir. weil er weiterhin bei mir ist.
    freunde, familie sagen mir, dass meine jetzige situation ein existenzieller tiefgreifender zugang zu ihm gebe und teilen nicht das gefühl von zeichen.
    unsere beziehung war für einige ausserordentlich, ja, das war es auch für uns, als wir physisch noch zusammen waren und auch jetzt noch, aber das erwähne ich nicht, es wird nicht verstanden, die leute sind nur dankbar, dass es mir gut geht.
    ich möchte gerne den zugang zu ihm behalten.

    Antworten
    • Liebe Ursula,
      mein Mann ist auch am 22. Mai 2022 gestorben. Wir waren 40 Jahre zusammen und jeder, der uns kannte, sagte, dass wir wie eins seien. Wir haben uns sehr geliebt und ich vermisse ihn sehr und mache mir Sorgen, dass ich mich nicht ausreichend um ihn gekümmert habe. Zweimal habe ich seine Hand (auf meiner Schulter und auf meiner Hüfte) gespürt. Ein paarmal habe ich ihn gerochen, wo nichts Physisches von ihm zu riechen war. Manchmal begegne ich Tieren und kann es nicht erklären. Ich hoffe, dass es ihm gut geht und er gut dort angekommen ist, aber manchmal quälen mich auch Zweifel. Ich freue mich für Dich, dass Du diese Zweifel nicht hast und finde es schön, dass es diese Parallelen mit dem Todestag und der 4 in der gemeinsamen Zeit sowie der außergewöhnlichen Beziehung in Deiner und meiner Liebe gibt.
      Alles Liebe und Gute für Dich
      Sylvia

      Antworten
  • Lieber Pascal
    Ich habe dich schon drei mal live erlebt. Es war immer sehr emotional.
    Ich glaube fest an ein Leben nach dem Tod. Vor 2 Jahren habe ich meinen Mann verloren. Er hat früher viel Sport gemacht. Seine Hobbys waren das Fischen, Wandern, Pilzsuchen und Schrebergarten.
    Ich finde häufig Federn, nicht nur ich sondern auch meine Enkelkinder. Die letzten zwei habe ich heute Morgen vor der Haustüre gefunden. Während ich schreibe, sehe ich am Fenster einen weissen, grossen Schmetterling. Das kann kein Zufall sein.
    Ich hoffe bald wieder an einem deiner Vorträge teilnehmen zu können.

    Antworten
  • Hallo lieber Pascal,
    ich bin überzeugt das es ein Leben nach dem Tod gibt.
    Mein Schwiegervater starb 2009 und ich roch nach ca. 8 Wochen plötzlich sein Rasierwasser. Ebenso erging es mir wieder 2015 als mein Vater starb.Besuchte meine Mutter und musste für sie im Keller was erledigen und roch sehr stark Zigarettenrauch.
    Ganz liebe Grüsse
    Lydia

    Antworten
  • Lieber Pascal
    Mein Papa ist vor 2 Jahren gestorben. Er hat immer gesagt, ich sei ein Glückskind, ich hätte immer Glück und er brauche sich um mich nie Sorgen zu machen, weil ich zB. einmal kurzfristig mein Flugticket gewechselt habe und das erste Flugzeug in Sioux City abgestürzt ist in ein Maisfeld und es ca 240 Tote gegeben hat. Ich hatte glücklicherweise durch diesen “Zufall” überlebt.
    Gestern bin ich aus Nepal zurückgekehrt. Es hatte stark geregnet, tagelang war kein Flugzeug von Phaplu nach Kathmandu gestartet. Ich sage: “Morgen wird gutes Flugwetter sein, mein Papa hat immer gesagt, ich sei ein Glückskind.” Alle haben noch darüber gelacht beim Abendessen und waren erstaunt, dass am Morgen die Sonne die Wolkendecke durchbrach…
    Zurück in Zürich wollte ich dann todmüde unbedingt den Abendzug noch erreichen. Der Koffer liess auf sich warten. Da bat ich Papa, ob er doch bitte mithelfen möge und mir Glück senden könnte. Tatsächlich sah ich im letzten Moment von Weitem den Koffer, rannte mit ihm zum Zug, der doch schon seit 1 Min. abgefahren war: er hatte Verspätung…danke Papa!

    Antworten
  • Ein geniales Zeichen!

    Antworten
  • Als mein bester freund Abends neben mir an Lungenembolie gestorben ist , war es trüb und regnerisch, trotz allem leuchtete bis ich mit dem Auto zu Hause war 1 Stern. Ich habe auf einem Parkplatz angehalten weil ich dachte es kann nicht sein bei dem Wetter 1Stern. Als ich zu Hause war und nochmal aus dem Fenster gesehen habe war er weg.. Ich nehme an das er mich einfach in meiner Trauer nicht alleine nach hause fahren lassen wollte. Ab und an kann ich ihn auch riechen wenn wir von ihm reden

    Antworten
  • Als mein Vater vor 2 Jahren verstorben ist habe ich sein Auto geerbt. Ich sagte ihm vor der Nacht seines Todes er soll mich bitte per doppelte Uhrzeiten oder Elektrik kontaktieren. Seitdem sehen wir diese Uhrzeiten ständig und wenn wir in seinem Auto sitzen geht der Scheibenwischer an wenn wir über ihn reden. Das schafft eine stille Verbindung die sehr schön ist. Auch der Frieden als er gestorben ist war für mich ergreifend. Seitdem habe ich keine Angst mehr vor dem Tod. Danke lieber Papa… das war das größte Geschenk was du mir machen konntest. Ich liebe dich

    Antworten
  • Anneliese Kessler
    15. November 2022 13:44

    Ich glaube an ein Leben nach dem Tod.

    Antworten
  • Mein Mann ist im Juni 2021 verstorben und im Friedwald beigesetzt worden. Als ich vor 2 Wochen dort war und mit ihm Kontakt aufnahm, merkte ich plötzlich, dass jemand hinter mir steht. Ich habe gespürt das das mein Pascal war. Ich war übrigens allein, weit und breit keine Person zu sehen.

    Antworten
  • Anneliese Kessler
    15. November 2022 13:52

    Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Immer wieder denk ich an einen bestimmten Menschen der in einer gewissen Position war er soll helfen was bestimmtes zu bereinigen .Und dann kommt immer seine Autonummer auf meine km Anzeige so heute früh wieder dann kann ich mit ihm sprechen.

    Antworten
  • als mein Mann gestorben ist, kippte sein Bild nach einiger Zeit auf dem Kamin um. Damals hab ich das nicht so einordnen können.
    Als mein Sohn vor zwei Jahren tödlich mit dem Motorrad verunglückte, fiel das Bild von der Wand was immer dort hing. Am Boden lag dann eine weiße Feder.
    Da ich mich eingehend mit der Materie befasse, wußte ich, das er mir ein Zeichen gesendet hat.

    Antworten
  • Birgit Berlinghof-Clauß
    16. November 2022 12:11

    Mein Sohn hat im Oktober 2021 Suizid begangen. Ich bekomme immer wieder Zeichen von ihm. Am häufigsten wenn die Kerze vor seinem Bild sehr stark flackert und die Flamme aussieht wie ein Engel.
    Unser Hund,den wir damals noch nicht hatten,sitzt auch ab und zu im Wohnzimmer und schaut sich um,als ob jemand da wäre.

    Antworten
  • Als mich meine Frau, nach 40 Jahren Ehe, Ende Februar diesen Jahres verließ bzw. im Klinikum verstarb, hatte ich 2 – 3 Tage später einen Traum.
    Das Telefon klingelte und sie war dran, sie sagte: “Ich bin wieder da, Du kannst mich am Bahnhof abholen” . Ich fuhr natürlich sofort hin und sie stand schon, strahlend
    schön wie vor vielen Jahren, am Ausgang und wartete mit ausgestreckten Armen auf mich. Als ich auf sie zuging war der Traum zu Ende 🙁 zumindest ist mir nur diese Szene am Morgen in Erinnerung gekommen. Das hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Jetzt nach diesem Seminar, weiß ich was sie mir damit sagen wollte. Das sie gut angekommen ist (der Bahnhof) und es ihr gut geht (ihr jugendlich frisches Aussehen).
    Nach dieser Erkenntnis wollte ich es einmal bewußt testen 🙂 Als ich mich ins Bett legte, bat ich, wie beschrieben, meinen Geistführer zu mir, um mir seinen Namen zu verraten. Und was soll ich sagen, er kam und brachte noch ein paar Gäste mit. Unter den 4 Menschen(seelen) war auch meine Schwester, die uns schon vor 2,5 Jahren verlassen hatte. Ich erkannte sie genau und sie sprach mich auch mit meinem Namen an. An den Namen meines Geistführers kann ich mich nicht mehr erinnern, aber das Gesicht meiner Schwester sehe ich noch immer vor mir.
    An ein Leben nach dem irdischen Tod habe ich schon lange geglaubt, aber nun bin ich mir vollkommen sicher.

    Antworten
  • Angelika Hoffmann
    21. November 2022 18:47

    ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod.
    Mein Mann ist im Juni 2022 zu den Engeln gegangen. Einige Tage nach seinem Tot ist bei mir der Feuermelder angegangen, genau um 2.10 Uhr, das war exakt seine Todeszeit. Ich habe eine ganz tolle Begegnung mit einem Schmetterling, der daß auf meiner Hand und ist mit mir zusammen auf dem Fahrrad gefahren,
    er flog nicht weg. ich hielt dann an und setzt mich auf eine Bank, da drehte er sich zu mir, ich hätte ihn fast küssen können. Ich fragte ihn Andy wenn es dir gut geht da wo du bist dann mach einen Flügelschlag, er tat es auch nach der nächsten Frage. ich hatte ihn über eine halbe Stunde auf der Hand. Er flog auch nicht von alleine weg, ich musste nachhelfen.
    Zweimal hatte ich Kontakt mit Rotkehlchen, ganz zutraulich, habe ich sogar mit meinem Handy aufgenommen. Und Federn, ganz viele kleine Federn, fliegen aus meinem Schrank raus, liegen auf meinem Stuhl innen und auf dem Balkon.
    wir waren fast 40 Jahre verheiratet und waren verliebt wie am 1. Tag.
    ich weiß wir sehen uns wieder, meine geliebter Andy, mein Seelenverwandten.

    Antworten
  • Heike Baumeister
    1. Dezember 2022 11:52

    Ich glaube zu 100% an ein Leben nach dem Tod und an die Unendlichkeit.
    Habe schon viele Zeichen bekommen und dafür bin ich sehr, sehr dankbar.

    Antworten
  • Heike Baumeister
    1. Dezember 2022 12:17

    Ich habe gerade das Video hier angeschaut und will davon erzählen, was mir passiert ist:

    Mein geliebter Partner ist am vergangenen Sonntag gegangen nach schwerer Krankheit (ALS). Wir kannten uns seit einem Jahr und ich liebte ihn genau so, wie er war, denn er war ein ganz toller Mensch mit einem riesengroßen Herz.
    Es tat weh, zusehen zu müssen, wie er zuerst noch Auto fuhr, lief etc., um innerhalb kürzester Zeit dann zuerst mit dem Rollator zu laufen, schließlich im Rollstuhl zu sitzen und zuletzt nur noch im Bett zu liegen. Das ging alles so wahnsinnig schnell, innerhalb weniger Monate. :-(((

    Er hat mir versprochen, immer als mein Schutzengel auf mich aufzupassen und “auf der anderen Seite” auf mich zu warten.
    Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, an die Unendlichkeit und dass Seelen immer wieder zueinander finden.

    Ich zog aus einem Kartendeck “Seelenbotschaften” eine Karte und da stand zu lesen:
    Jenseitskontakte – Du erhältst Botschaften aus der Geistigen Welt. Habe keine Angst!

    Am vergangenen Dienstag – nur zwei Tage nach seinem Tod – sagte ich zu der Karte bzw. zu ihm: “Na, dann sprich mal mit mir!”
    Ich legte mich aufs Sofa und wollte in meiner Trauer um ihn den Film “Ein ganzes halbes Jahr” anschauen, der mich so sehr an ihn, an uns erinnert. In ganz ähnlicher Form erlebten wir unsere Liebe in den letzten Monaten.
    Nach ca. 10 Minuten wurde plötzlich der Fernsehbildschirm schwarz.
    Ich stand auf und schaute nach, ob vielleicht an dem Kabel zwischen Fernseher und DVD-Player oder dem Stecker etwas wackelt oder lose ist. Ich wollte den Film doch weiterschauen.
    Da gab es plötzlich einen lauten Knall am DVD-Player – der ist nun definitiv “hinüber”, kaputt. Nicht mal die DVD bekomme ich mehr heraus.
    Der Fernseher lief dann weiter, als ob nix gewesen wäre …

    Zuerst verstand ich nicht, was da gerade passiert war und erst nach ein paar Stunden dämmerte es mir!
    Das Kuriose daran ist, dass nur der DVD-Player nun kaputt ist, der Fernseher lief, die anderen Geräte ebenso, Lampen brannten weiter.
    Wenn es tatsächlich ein richtiger Kurzschluss gewesen wäre, dann hätte es den FI-Schutzschalter im Stromkasten rausgehauen und alles wäre dunkel geworden. Ist es aber nicht!!!

    Da begriff ich: Es war das erbetene Zeichen von meinem Partner!
    Er wollte nicht, dass ich diesen traurigen Film schaue.
    Und nachdem ich es nicht verstand und versuchte, den DVD-Player wieder in Gang zu bekommen, gab es diesen lauten Knall.
    Beinahe so, als wollte er mir “liebevoll auf die Finger klopfen” und sagen: “Jetzt hör’ aber mal auf, es ist genug! Ich bin doch hier – sei nicht traurig, mein Schatz.”

    Ich bin soooo unendlich dankbar für dieses Zeichen und schon mehrere Menschen bestätigten mir, dass es genau ein solches war! Und jetzt auch hier dieses Video.
    Danke dafür !!!

    Antworten
  • Andrea bosau
    8. Januar 2023 8:00

    Mein Sohn Benny ist am 18.9 letztes Jahr in meinen Armen gestorben . Benny war sehr schwer krank . Und hat stammhirnbluten bekommen . An dem Tag wo mein Benny zu seinem Papa gegangen ist , flog eine weiße Feder am Fenster vorbei. Jeden Tag haben wir meine beiden Töchter weiße Federn gefunden . Meine Waschmaschine fing an zu flackern . Und sie geht wieder. Jeden Tag sitzen 2 Tauben auf dem Baum .direkt vor meinem Küchen oder Wohnzimmer , und gucken mich an . Unser Hund .. guckt öfter auch zur Tür , als ob er Benny sieht . Gino vermisst meinen Benny auch so sehr . Wenn es Benny schlecht ging wich Gino ihm nicht mehr von der Seite . Ich bin so dankbar . Benny ist immer bei uns . Immer!!!!

    Antworten
  • Mein 16 Jahre alter Hund sunny ist am 19.01.23. Friedlich im Schlaf gestorben. Punkt 1 : am 19.01.2000 ist mein Opa gestorben und ich glaube mein Opa hat ihn zu Dich geholt was mir trotz Schmerz und Trauer ein gutes Gefühl gibt. Punkt 2: ich habe seine Decke waschen wollen und sagte : sunny wenn das noch zu früh ist ,dann gib mir ein Zeichen … und auf einmal ging die Waschmaschine kaputt und zeigte nichts mehr an nur ein wirres blinken der Lichter ! Natürlich kann es auch am Alter der Waschmaschine liegen (4jahre ) , aber habe direkt gesagt du kleiner rabauke solltest mir nur ein Zeichen geben und nicht die Waschmaschine kaputt machen und musste lachen und weinen gleichzeitig !
    Ich glaube fest daran das wir uns Wiedersehen , und ich glaube fest daran das er immer bei mir ist ! Wir waren 16 Jahre unzertrennlich… ❤️????

    Antworten
  • Antworten
  • Mein geliebter Mann ist 2011 nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Bei der Beisetzung im Ozean standen plötzlich viele Delfine in einer grossen Welle und einer “winkte ” mit der Flosse. Da wusste ich dass er gut drüben angekommen ist. Wir haben seitdem Schreibkontakt.

    Antworten
  • Lieber Pascal, ich träume viel von meinem verstorbenen Sohn und denke, dass ich gut unterscheiden kann, welcher Traum ein wirkliches Zeichen ist und welcher nicht. Mein Sohn Johannes trug immer schöne Hemden und er zeigte mir seine neueste blaue Errungenschaft. Es war eine kurze und wunderbare Begegnung. Ich sah deutlich seine blauen Augen und wollte sein blondes Haar streicheln. Dann ging er zur Tür, denn draussen vor dem Haus wartete seine Freundin. Sie war bei der Marine und trug eine blaue Uniform. Blau ind blau setzten sie ihren Weg fort. Es war ein wunderbares Gefühl des Erwachens. Er war da und zwar im Hause meiner Eltern. Zeit und Raum scheint es nicht zu geben im Jenseits.
    Danke für alle guten Hinweise, lieber Pascal
    Inge

    Antworten
  • Mein geliebter Mann ist bereits 2015 gestorben. Die letzten Tage seines Lebens verbrachte er auf einer Palliativstation wo ich rund um die Uhr bei ihm sein konnte. Wir hatten eine sehr respekt.- und liebevolle Ehe. Er fehlt mir jeden Tag. Einige Tage nach seinem Tod, habe ich meinen Mann leibhaftig in unserem Eingangsbereich von der Eingangstür in den Flur kommend, gesehen. Meine innere Stimme hörte ich dann sagen: “er ist wieder nach Hause gekommen”. Was mich gewundert hat war, daß ich innerlich ein sehr angenehmes Gefühl von Wärme, Frieden und Ruhe hatte. Solch eine Begegnung hatte ich zuvor noch nie in meinem Leben, und trotzdem empfand ich diesen Moment als absolut normal. Ein anderes Mal habe ich das Parfüm meines Mannes gerochen. Es roch so intensiv, daß ich zunächst an meinen Sachen schnüffelte, die ich an jenem Tag trug, um nach der Ursache des Geruches zu suchen. Auch Fernseh.- als auch Lampenflackern hatte ich in der ersten Zeit nach seinem Tod. Das allerschönste Erlebnis war, daß mein Mann mir auf seinem Foto (klassisch, im Bilderrahmen) zweimal hinter einander zuzwinkerte, das heißt, der Gesichtsausdruck hat sich auf dem Bild komplett verändert. Die Freude war meinerseits riesengroß und fantastisch. Mein erster Gedanke war: “Das glaubt mir kein Mensch”. Anschließend hat sich das Bild wieder in die Ursprungdarstellung verändert. Mein Mann war ein leidenschaftlicher und guter Autofahrer. Jedes Mal, wenn ich auf Reisen bin, sehe ich Autos mit Kennzeichen, die die Buchstaben seines Doppelnamen haben. Mein Gefühl zeigt mir dann, daß er mich begleitet. Ein.- bis zweimal im Monat habe ich sehr realistische Träume von ihm, manchmal wache ich weinend auf, aber trotzdem habe ich immer das Gefühl aus einem sehr schönen Urlaub wieder in die Realität zu kommen. Die Kommunikation in den Träumen läuft meistens per Gedankenübertragung. Im letzten Jahr mußte ich eine Magenspiegelung über mich ergehen lassen, wurde dafür leicht sediert. Selbst in diesem Zustand ist mein Mann mir erschienen: Er kam im Wanderoutfit, winkend, fröhlich, im Hintergrund die Berge Südtirols, auf mich zu. Die Farben waren außergewöhnlich intensiv.
    Ich spüre die Gegenwart meines Mannes jeden Tag, mal mehr, mal weniger. Aber immer fühle ich mich umarmt und beschützt. Nach meinen bisherigen Erlebnissen bin ich erst Recht davon überzeugt, daß es ein Leben nach dem Leben (Tot) gibt. Ich spüre auch nicht den leisesten Ansatz in mir, jemanden von meinen Erlebnissen zu überzeugen geschweige beweisen zu müssen. Es ist mir egal, ob mir jemand glaubt oder nicht. Ich bin davon überzeugt daß wir Menschen auf dieser Welt sehr begrenzt sind und daß es noch so viel mehr gibt, wovon wir nichts ahnen. Wir sind eben nur Menschen.

    Antworten
  • Alexandra Michaela Rau
    27. Februar 2023 14:26

    Mein Partner starb im Jahr 2015. Wie er starb war sehr spektakulär.
    Ich bekam so viele Zeichen, unmittelbar danach, ich kann sie gar nicht aufzählen.
    Aber eins davon fand ich wunderschön, ich habe Ihn fühlen dürfen…meine Hand
    und seine Hand.
    Das dollste war/ist, er spricht mit mir, ich kann es fühlen. Geht bitte in euer Gefühl, so sehe ich es. Glaubt und wartet…..glaubt und wartet….
    Ich weiß es ist sehr, sehr schwer, der lange Weg aber es funktioniert…es ist dann so wunderbar! Der lange Weg hat sich echt gelohnt!
    Und es macht dich zu dem, der du heute bist!
    Alles Liebe Alexandra

    Alexandra

    Antworten
  • Meine Lieblings -Tante (Jahrgang 1914) hat nach dem Tod meines Onkels in einer lesbischen Beziehung gelebt. Das war für sie wohl so belastend der Fam gegenüber, dass sie jeglichen Kontakt abgebrochen hat und auch nie auf Kontaktaufnahme meinerseits reagiert hat.
    Nach ihrem Tod kam sie im Traum, hat mich zum Auto geschickt, die Hand auf meine Schulter gelegt ( ich habe den Frieden und die Liebe gespürt, die man sich nicht einbilden kann) und auf die Frage wo ich hinfahren sollte, sagte sie nur: „Es ist alles gut! Du kennst den Weg“.

    Mein bester Freund ist in seinen 30ern gestorben. Er kam auch im Traum: ich war in einem mittelalterlichen Ort (das haben wir beide zu Lebzeiten geliebt – Mittelalter), da kam ein Junge ganz aufgeregt und meinte ich solle ans Stadttor kommen ich hätte Besuch….ja da lehnte er dann wie zu Lebzeiten im Tür (Tor) Rahmen, lächelte mich an und sagte nur: „Ich wollte Dir nur sagen, dass es mir gut geht“

    Wenn ich an diese Begegnungen denke, rollen mir die Tränen vor Dankbarkeit, weil ich weiß, dass es kein Traum war !!

    Antworten
  • Pascal, eine Frage:kann man im Video Auren sehen? Oder spinne ich;))
    Gruß

    Antworten
  • Ich habe von meiner Großmutter und meinem 1. verstorbenen Mann eindeutige Zeichen bekommen, beide glaubten auch an ein Weiterleben nach dem Tod. Von meinem 2. verstorbenen Mann, der nicht daran glaubte, ich immer mit ihm darüber gesprochen habe, habe ich noch keine eindeutiges Zeichen bekommen. Wenn ich intensiv an ihn denke, glaube ich ihn in meiner Nähe zu spüren.

    Antworten
  • Alexandra Michaela Rau
    27. Februar 2023 19:47

    Zu Deiner Frage Pascal, JA, ich glaube an ein leben nach dem Tod.
    Unseren verstorbenen geht es sehr sehr gut!
    LG, Alexandra

    Antworten
  • Karin Zwerger-Harsch
    27. Februar 2023 23:14

    Ja ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich habe schon viele Zeichen von fremden Verstorbenen erhalten. Es waren fa immer klopfzeichen. Von meinen Mann erhalte ich immer besondere Zeichen. Ob eine zärtliche Berührung. Oder er machte auch schon mal die Schranktüre zu. Dieser Schrank hat für uns eine besondere Bedeutung. Ich könnte noch viel berichten. Bei fremden Menschen wurde mir immer irgendwann durch Zufall alles bestätigt ohne dass derjenige davon wusste. LG Karin

    Antworten
  • Ich lebe in Brasilien und meine Frau ist im März 2020 verstorben. Ich habe eine ganze Reihe von Zeichen erhalten, davon mindestens zwei ganz eindeutige. In den ersten 2 Wochen nach ihrem Weggang, kam immer ein Vogel an die Fenster des Hauses und klopfte mit dem Schnabel an die Scheiben, und das mindestens über 30 Sekunden und länger und ziemlich laut. Ich habe ein kurzes Video gemacht, wenn es technisch möglich wäre, könnte ich es hier reinstellen. Ich habe weder vorher noch nachher jemals wieder eine Vogelart angetroffen, die Ähnliches gemacht hat. Etwa ein Jahr später war ich im Gemüsegarten, ich bin inzwischen aufs Land gezogen. Plötzlich fiel mein Blick auf einen Radicchio-Busch (ca. 35 cm hoch, mit vielen Blättern dran). Alle Blätter wedelten hin und her, obwohl absolute Windstille war. Die Radicchio-Büsche daneben waren bewegungslos. Für mich ein eindeutiges Zeichen. Dann vor einigen Monaten passierte folgendes: Wir wollten einen Eukalyptus-Baum (ca. 10 m hoch) fällen, um Brennholz zu machen. Mein Hausmeister hatte den Baum unten schon mit der Motorsäge angesägt, zwei kräftige Nachbarn versuchten mit Seilen, den Baum in die Richtung zu ziehen, wo er beim Fallen keinen Schaden anrichten würde. Es gelang nicht, der Baum, stand felsenfest. Guter Rat war teuer, der Schwerpunkt des Baumes neigte sich in die andere Richtung, wo ein Schuppen steht und mehrere Zitronenbäume. Er hätte beim Fallen erheblichen Schaden angerichtet. Während wir noch berieten, was zu machen wäre, bewegte sich der angesägte Baum plötzlich ganz langsam von alleine in die richtige Richtung, und zwar entgegen seines Schwerpunktes. Er fiel genau dort hin, wo wir ihn haben wollten! Da meine Frau eine ganz besondere Beziehung zu diesem Land hatte, war dies auch ein Zeichen von ihr.

    Antworten
  • Isabella Sylejmani
    28. Februar 2023 5:43

    Mein Sohn ist mit 19 Jahren gestorben. Ich hatte so viele Zeichen und noch immer! Am meisten sind es Herzen, die tauchen überall auf. Sein Radio schaltet sich selber noch ein und aus. Am schönsten war die große Engelswolke. ????

    Antworten
  • Alexandra Michaela Rau
    28. Februar 2023 19:35

    Gefällt mir sehr, Eure Kommentare!
    Ich bin jetzt ruhig.
    LG, Alexandra Michaela Rau

    Antworten
  • Lübbers Angelika
    12. März 2023 23:46

    Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Mein Mann verstarb 2018 und vor drei Jahren war ich bei einem Medium. Es entstand sehr schnell ein Kontakt zu meinem Mann. Die Beschreibungen und Informationen, die mir das Medium übermittelte, trafen überwiegend auf ihn zu. Das hat mir sehr viel Trost in der Trauer gegeben. Mittlerweile habe ich schon erlebt, dass es, wenn ich an ihn denke, Störgeräusche im Telefon gibt oder der Fernseher aus und wieder angeht. Was aber seit einigen Monaten sehr häufig vorkommt ist, dass, wenn ich an ihn denke und mir wünsche, dass er mir Zeichen gibt, die Nachttischlampe einige Male flackert. Dann habe ich das Gefühl , das könnten Zeichen von ihm sein und das tröstet mich.
    Viele Grüße ????‍♀️

    Antworten
  • Lübbers Angelika
    14. März 2023 8:48

    Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Mein Mann verstarb 2018 und vor drei Jahren war ich bei einem Medium. Es entstand sehr schnell ein Kontakt zu meinem Mann. Die Beschreibungen und Informationen, die mir das Medium übermittelte, trafen überwiegend auf ihn zu. Das hat mir sehr viel Trost in der Trauer gegeben. Mittlerweile habe ich schon erlebt, dass es, wenn ich an ihn denke, Störgeräusche im Telefon gibt oder der Fernseher aus und wieder angeht. Was aber seit einigen Monaten sehr häufig vorkommt ist, dass, wenn ich an ihn denke und mir wünsche, dass er mir Zeichen gibt, die Nachttischlampe einige Male flackert. Dann habe ich das Gefühl , das könnten Zeichen von ihm sein und das tröstet mich.
    Viele Grüße ????‍♀️

    Antworten
  • Hallo Pascal, danke Dir für Deinen interessanten Vortrag und Blog über Zeichen von Verstorbenen. Ich glaube an ein Leben nach dem Tod und habe auch immer schon mal Zeichen von Verstorbenen bekommen. Durch Deinen Blog und Vortrag weiss ich nun, dass ich es mir nicht eingebildet habe. Danke Dir dafür.

    Antworten
  • Hallo Pascal.Ja ich glaube unbedingt an ein Leben nach dem Tod.Mein Bruder ist vor 4 Monaten verstorben.Ich bin immer noch in grosser Trauer.Inzwischen kann ich aber schon einige Zeichen von ihm verstehen.Ich entschied mich meinen Bruder im Wald zu bestatten doch war ich mir nicht sicher ob er es auch so gewollt hätte.Ein Tag vor der Beisetzung flog ein Blatt durch mein Fenster.Dieses Blatt ähnelte einem großen R.wie Roland.So war sein Name. Ein Zeichen für mich ich habe mich richtig entschieden.
    LG Antje

    Antworten
  • […] Falls du wissen möchtest, wie Zeichen aus dem Jenseits aussehen und wie auch du ein Zeichen bekommen kannst, dann lese diesen Blog-Artikel zum Thema: Zeichen aus dem Jenseits. […]

    Antworten
  • […] Falls dich dies genauer interessiert, dann schaue dir folgenden Blog-Beitrag zu dem Thema an.  […]

    Antworten
  • […] Blog: Wie bekomme ich ein Zeichen von einem Verstorbenen […]

    Antworten
  • […] Doch was manchmal schon hilfreich sein kann, wenn du von einem Verstorbenen ein Zeichen bekommst. Dazu brauchst du aber auch kein Medium für einen Kontakt ins Jenseits.  Tipps wie du ein Zeichen bekommst, findest du hier. Hier klicken! […]

    Antworten
  • […] Wie bekomme ich ein Zeichen vom Geistführer ist eine häufige Frage, die mir immer wieder gestellt wird. Da die Zeichen ähnlich sind, wie bei Verstorbenen, habe ich die Antwort unten im Video zusammengefasst. Falls dich Zeichen von Verstorbenen interessieren, dann kann dieser Blog Artikel auch sehr spannend für dich sein.  […]

    Antworten
  • […] Wie bereits erwähnt, ist Zeichen zu bekommen vom Geistführer – sehr identisch mit dem von Verstorbenen. Deswegen kann dir auch der folgende Blog weiterhelfen. «Wie bekomme ich Zeichen von Verstorbenen.» […]

    Antworten
  • Andrea Heuser
    3. Juni 2023 22:36

    Ich würde so gerne ein Zeichen von meiner Mutter bekommen, so daß ich es auch merke. Und von meinem Hund Junior das es beiden gut geht und sie mich vermissen. Das wäre ganz toll und ich würde das jenseits besser würdigen. LG Andrea Heuser

    Antworten
  • Andrea Heuser
    3. Juni 2023 22:40

    Mit meiner Oma würde ich auch gerne noch einmal reden, wie sie tatsächlich zu Tode kam

    Antworten
  • Andrea Heuser
    3. Juni 2023 23:13

    Ich würde so gerne mit meiner Mutter reden ob sie mir verziehen hat und ob sie immer noch bei mir ist LG ANDREA

    Antworten
  • Andrea Heuser
    3. Juni 2023 23:14

    Ein Zeichen von meinem Hund Junior würde mich sehr freuen

    Antworten
  • Andrea Heuser
    3. Juni 2023 23:55

    Wann bekomme ich eine Antwort

    Antworten
  • Carola Bohlig
    6. Juni 2023 19:52

    Ich denke oft an meinen Freund, habe mir auch schon selbst WhatsApp Nachrichten gesendet,da waren die Häkchen blau.Und auch von meinem Freund oft dass Sterbebild um,manchmal 2×im Monat.Auch habe ich schon den Rauch von meiner Nama gerochen&den Abdruck auf dem Sessel.Oder hörte meine Oma meinen Namen rufen.Habe ihn auch schon öfter mal gebeten mir ein Zeichen zu geben. Aufeinander wurde mir total warm.Ich spüre meine Leute die verstorben sind. Auch die Kerze flackert ohne dasd ein Luftzug da ist.Oder noch eine Erfahrung die ich vor ca.10 Jahren gemacht habe als meine Schwester verstorben ist. Ich kam mit meinen 2 Kids habe 3 aber der Sohn war nicht dabei,sondern mein Freund.Wir kamen ins Zimmer da roch es sehr stark nach Moder &Erde ich musste das Fenster öffnen, auf dem Weg zum Fenster lief ich durch etwas sehr kaltes ehrlich.Alle anderen haben das nicht bemerkt.Einen Tag später war sie verstorben. Und 2 Tage später wurde ich geschieden. Und mein Freund schickte mir noch am Sterbetag eine Nachricht heute ist ein blöder Tag..Dass alles was ich schreibe ist Wirklich passiert .Und er hat einen Tag zuvor noch mit mir telefoniert. Klare Stimme alles top..Und jetzt seid längerem bekomme ich wie mir scheint Zeichen von ihm.Da ich ihn darum bitte.

    Antworten
  • Günther-L.
    16. Juni 2023 19:34

    Als meine Frau nach 50 Jahren und 8 Monaten Ehe auf den Tag genau und nach schwerer Krankheit in den letzten Monaten starb erhielt ich von ihr mehrere Zeichen. Das erste war in der Todesnacht. Ich hatte mich im Wohnzimmer mit hinter dem Kopf gefalteten Händen im TV-Sessel zurückgelehnt als ich plötzlich auf der Oberseite des rechten Mittelfingers 3 klopfartige Berührungen spürte. Da sonst niemand in meiner Nähe war und dieses Klopfen eindeutig auf der Oberfläche des Fingers und nicht innerhalb zu spüren war bin ich mir sicher, dass das das erste Zeichen meiner Frau war. Das zweite Zeichen kam ein paar Tage später. Mein Bett hat einen fest verschraubten nicht verstellbaren Lattenrost der nicht knacken kann und dies auch niemals vor- oder nachher getan hat. Aber ein paar Tage nach dem Tod meiner Frau knackte mein Bett. Mein Sohn, der ebenfalls anwesend war und ich schauten uns an. Fast gleichzeitig sagten wir das ist bestimmt ein Zeichen. Ich sagte dann “Uschi, wenn Du das bist knacke bitte noch 2 mal”. Die Antwort kam promt Knack, Knack. Danach hat das Bett niemals mehr geknackt. Einige Zeit später hatten wir schon 2 mal , dass wir beide in der Wohnung mehrere Minuten lang eine leise, beruhigende, spieluhrenartige Musik hörten, deren Quelle nicht zu orten war. Sie war in der ganzen Wohnung und überall gleich laut. Außerdem knackt zeitweise die Heizung in derart schneller Folge, wie ich es bei sonst einer Heizung noch nie gehört habe.

    Antworten
  • Christina S.
    2. September 2023 9:49

    ich bin bei dem Thema noch ziemlich skeptisch. Ein Teil ist zu rational, der andere glaubt an Gott usw. Aber ich denke ich habe tatsächlich auch ein Zeichen bekommen, von meiner sehr lieben Nachbarin. Sie starb diesen Frühling und durch unsere Haushofbauweise sind unsere Häuser in unserem Innenhof so miteinander verbunden, dass einige ihrer Fenster zu unserem Hof schauen. Sie war zuhause während ihres Sterbeprozesses. Wir wussten alle das es die Tage soweit sein wird. Am Tag ihres Todes lag auf einmal ein toter Spatz, direkt vor dem Badezimmer Fenster. Nie lagen bei uns tote Vögel. Aber das besondere daran ist, dass sie eine ganz spezielle Verbindung zu Spatzen hatte, da sie mir immer vom aussterben berichtet hat und wie wichtig es ihr war, diese Vögel zu füttern, weil sie früher hunderte davon in ihrem Garten hatten und jetzt kaum noch welche. Das fand ich immer sehr lieb und habe jedesmal Spatzen mit dieser Nachbarin in Verbindung gebracht. Als ich den toten Spatz gesehen habe, war mein erster Gedanke, dass sie jetzt gegangen ist. Das war für mich einfach ganz klar. Und so war das auch. Genau an dem Morgen, also kurz bevor ich da raus bin, ist sie verstorben….

    Antworten
  • Lieber Pascal, ja ich glaube an Leben nach dem Tod und habe auch schon tolle Zeichen von Verstorbenen erhalte!!

    Antworten
  • Lieber pascal
    Habe dein Video gesehen hat mir meine Freundin geschickt, ich werde mit dem Tod nicht fertig, die Tochter bekommt laufend Nachrichten dir er auch an mich richten tut, aber leider erlebe ich es nicht seid 10 Monate.
    Ich konnte mich nicht von ihm verabschieden weil ich zu krank war, und er hatte mich so oft angerufen ich habe aber nichts mitbekommen war nur am schlafen, wollte ihm doch noch sagen wie sehr ich ihn liebe, und nicht seine grauen Gedanken das ich nur wegen dem Pflegegeld zusammen bin mit ihm.
    Ich habe ihn immer geliebt und liebe ihn immer so sehr, das mein Herz gebrochen ist, ich will nur noch bei ihm sein.
    Kann nicht mehr weitermachen ohne ihn möchte nur noch das der liebe Gott mich holen tut zu meinem Mann.
    Der Verlust ist einfach zu groß und ich habe so große schuldgefühle auch das ich nicht bei ihm sein konnte, und ihn meine liebe zu zeigen.
    War doch immer für ihn da die ganzen Jahren und ich habe ihn immer gerne gepflegt, habe nichts doppelt geschrieben
    Gruß Doris

    Antworten
  • Habe was geschrieben

    Antworten
  • Gabrielle Eggstein
    19. September 2023 4:50

    Mein Partner starb 2019. Dieses Jahr hatte ich ihn mehr vermisst als die Jahre zuvor. Zu meiner Ueberraschung schickte er mir an meinem Geburtstag am 13. September ein Zeichen, als ich gerade dabei war, den Kuchen aus dem Ofen zu nehmen, flackerten drei Lichter über dem Kochherd sehr regelmässig, langsam und klar, an aus an aus…ziemlich lange würde ich sagen. Dieses Geschenk von ihm hat mich sehr gefreut.

    Antworten
  • Claudia Collet
    27. September 2023 22:06

    Mein Sohn verstarb mit 19 Krankheitsbedingt im März 2023.Oft hab ich das Gefühl er ist noch hier.Höre manchmal Schritte oder denke seh ein Schatten,das Lied von der Beerdigung kommt oft im Radio wenn ich an ihm denk oder von ihm Rede.Auch riesche ich manchmal sein Geruch und Träume oft von ihm.Find ab und zu Münzen oder Federn .Einfach so laufen mir plötzlich Tränen runter Und 2 Monate nach seinem Tot wurde ich wach weil ich dachte mir hat jemand über den Rücken gestreicheltOft seh ich plltzlich Regenbögen oder Abendrot was mich Blendet beim Auto fahren.Die Katzen sitzen oft vor seiner Zimmertür glotzen darein oder auf dem Flur und gehn dann nicht.Meine Familie sagt ich sei verrückt ich weiss nicht was ich davon halten soll

    Antworten
    • Du bist nicht verrückt. Vertraue deiner Wahrnehmung. Deinem Sohn geht es jetzt gut. Freue dich über die Jahre, die ihr zusammen erleben durften. Das war mir leider nicht gegeben.
      Liebe Grüße Gerda

      Antworten
  • […] Falls du mehr darüber erfahren möchtest, dann lese diesen Blog-Artikel dazu: »Zeichen von Verstorbenen, die 11 häufigsten Botschaften vom Jenseits« […]

    Antworten
  • meine Mutter ist vor 14 Jahren im Mai gestorben an ihrem Geburtstag im Dezember waren am Gartenhäuschen plötzlich ein paar Schmetterlinge als wir von ihr gesprochen hatten.

    Antworten
  • Ich glaube an ein Leben nach dem Tod und und an die Wiedergeburt. Ich bin mir da ganz sicher.
    Liebe Grüße Gerda

    Antworten
  • Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Viele Jahre lang hatte ich zwar die feste Hoffnung, doch hegte ich auch immer wieder Zweifel.
    Der Auslöser, dass ich mich überhaupt mit diesem Thema zu befassen begann, war 1996 der Tod unserer ersten Hündin Vania, die wir sehr geliebt hatten und die so viel Freude in unser Leben gebracht hatte, gerade auch in schwierigen Zeiten. Es schien mir nach ihrem Tod unvorstellbar, dass von ihrem wunderbaren Wesen nichts mehr da sein sollte und ich sehnte mich nach der Gewissheit, dass wir uns eines Tages wiedersehen würden.
    So begann ich Bücher über das Leben nach dem Tod zu suchen. Dies war damals nicht ganz so einfach wie heute, das Internet war ja erst in seinen Anfängen und man war hauptsächlich darauf angewiesen, was man in Bibliotheken oder Buchhandlungen zu diesem Thema vorfand. Ich stiess dann unter anderem aber schnell auf Werke wie “Life after Life” von Dr. Raymond Moody, “The Wheel of Life” von Elisabeth Kübler-Ross, “Embraced by the Light” von Betty J. Eadie und “The Eagle and the Rose” von Rosemary Altea. Zudem hatte ich das Glück, eine Freundin zu haben, die damals in Stansted wohnte. Sie organisierte für mich einen medialen Termin im Arthur Findley College. Das Medium konnte sehr schnell den Kontakt mit Vania herstellen und meinte zu mir, diese sei eine sehr alte, weise (Hunde)Seele. Ich durfte an dieser Sitzung viel Trost erfahren, unter anderem, dass es Vania gut gehe, sie immer noch Heilung erfahre und sie gewiss kommen würde, um uns zu begrüssen, wenn wir sterben. Es half mir enorm, über ihren Tod hinwegzukommen, sie war so speziell. Heute bin ich auch davon überzeugt, dass “zu dir kommt, was zu dir gehört”. Mein Mann und ich wollten Mitte der 80er Jahre unseren ersten gemeinsamen Hund aus dem Tierheim La Stampa in Lugano adoptieren und waren an einem Samstag schon auf dem Weg dorthin, als etwas dringendes dazwischen kam und wir daher in Luzern halt machten mussten. Danach war es zeitlich zu spät für die Stampa und es vergingen einige Wochen, bis wir uns erneut auf den Weg nach Lugano machen konnten. Hätten wir den ursprünglichen Termin einhalten können, wäre Vania noch nicht im Tierheim gewesen. Beim zweiten Termin fiel unsere erste Wahl zuerst sogar auf eine andere Hündin, doch war diese bereits von jemandem provisorisch reserviert und wurde schliesslich auch adoptiert.
    Es berührt mich bis heute, dass wir Vania in unserem Leben haben durften. Es entstand so viel Schönes daraus. Sie bewirkte auch, dass meine Eltern, die es damals schwer verständlich fanden, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren (sie glaubten, diese seien verhaltensgestört), ihre Ansicht durch Vania fundamental änderten und einige Zeit später selbst einen Tierheimhund bei sich aufnahmen – ein grosses, beidseitiges Glück. Die beiden Hunde hatten schnell eine innige Verbindung, es mir schien, dass die Hündin meiner Eltern wusste/fühlte, dass sie ihren schönen Platz Vania zu verdanken hatte.

    Antworten
  • Simone Agnes Schröder
    9. November 2023 20:34

    mein heißgeliebter Hund ist am 22.08.23 innerhalb von 20 Minuten verstorben…nachts gegen 02:30 Uhr legte er seinen Kopf aauf meine Beine , schaute mich an , aber ich spürte seinen Kopf nicht mehr!
    Ich bin immer noch der Meinung daß er vergiftet wurde-ich bin immer noch nicht darüber hinweg, es tut so weh!!!

    1-2 Tage nach seinem Tod war im Zimmer ein weißer Schmetterling der nicht in Freiheit wollte, blieb im Zimmer um meinen Kopf herum vor Computer und auf dem Bett auf seinem riesengroßen Lieblingsteddybär !

    ich habe die Wohnung gewechselt, weil ich bald verrückt wurde…jetzt finde ich jede Menge Taubenfedern

    Antworten
  • In der ersten Zeit, als mein Mann gestorben war, hatte ich oftmals bei allen möglichen täglichen Verrichtungen plötzlich Bilder vor meinem geistigen Auge, wie ich mit meinem Mann irgendwo im Urlaub bin oder eine bestimmte Straße entlang fahre. Ich habe mir aber nichts dabei gedacht und mich nur gewundert, wieso ich auf einmal daran denken musste. Dann hatte ich öfter den Schlucken und habe immer gerätselt, wer von meinen Bekannten und Verwandten an mich denken könnte. Der Schlucken hörte aber lange nicht auf.
    Ein Video von Pascal brachte mich auf die Idee, meinen verstorbenen Mann um ein Zeichen zu bitten. Nach 2-3 Minuten bekam ich plötzlich wieder einen Schluckauf. Ich fragte meinen Mann, ob er das sei und schlagartig hörte der Schlucken auf.
    Seitdem meldet er sich mehrmals täglich und sobald ich an ihn denke oder mit ihm rede, ist der Schlucken weg. Ich bin glücklich über diesen täglichen “Kontakt” und bin mir inzwischen sicher, dass wir uns eines Tages in einer anderen Welt wiedersehen werden.

    Antworten
  • Ich hatte vorgestern einen Jenseitskontakt durch ein Medium mit meiner Mama.
    Meine Mama hat ihre Hände über der Brust gekreuzt und immer “abklären lassen ” übermittelt.
    Ich hatte vor 3 Jahren Brustkrebs und hab nun schreckliche Angst das da wieder was ist.
    können verstorbene uns auf Krankheiten hinweisen?

    Antworten
    • Grundsätzlich sollte ein Medium nicht solche Aussagen machen. Theoretisch kann unter gewissen Umständen der Verstorbene aber wissen wenn jemand Krank ist.
      Damit es dich jetzt nicht weiterhin unnötig ängstigt , würde ich es einfach für deine Beruhigung abklären lassen. Das ist immer das beste. Viel Kraft

      Antworten
  • Hallo
    Ich habe mein Schatz vor zwei Monaten verloren,ich bin sehr traurig immer noch
    Ich bekomme manchmal ein federn ,manchmal wenn ich grad denke zwei Vogel,und jetzt eine Spinne vor dem mir wo ich bette ,hat ein Bedeutung ?
    Danke

    Antworten
  • Hannelore Bühler
    24. Januar 2024 11:24

    War das ein zeichen meine verstorbeneb beuder. Ich habe ein grosser spiegel auf gehängt hab mich umgedreht dagör ich den spiegel runterfallen und es schin dass er auf die spiegelseite fiel doch kurz er den boden berührte hst sich der spiegel wie mit geisterhand auf die rückseite gedreht und der spiegel blieb ganz

    Antworten
  • Bärbel Lugino-Thiel
    30. Januar 2024 15:41

    Vor vielen Jahren starb meine Mutter, sie hatte dicke Probleme mit ihrer Schwester, meiner geliebten Tante. Kurz vor ihrem Tod brachte ich die 2 Streithähne zusammen und sie versöhnten sich tatsächlich.
    Später lud ich meine Tante und ihren Lebenspartner zu einen Fleischfondue zu mir ein, in die umgebaute Wohnung meiner Mutter. Plötzlich roch ich den Duft von frisch gebratenen Apfelküchle – ich wusste das ist meine Mutter, sie zeigte sich immer wieder mit diesem starken Duft. Plötzlich sagte meine Tante: Gibt es zum Nachtisch Apfelküchle?
    Da mein Mann zu diesem Zeitpunkt absolut nix mit Spiritualität am Hut hatte, meinte ich lapidar: Der Geruch muss von draussen kommen.
    Später, als mein Mann und ich alleine waren, sagte er dass er mich jetzt verstehen würde, er war sehr beeindruckt.
    DAS WAR DER BEGINN ZU SEINER SPÄTEREN GANZ TIEFEN SPIRITUALITÄT, ALS ER STARB!

    Antworten
  • Lieber Pascal,
    immer wenn es in meinem Leben schwer wird, erhalte ich eine Mail von Dir und meine Lage entspannt sich.
    Beim Tod meines E-Mannes
    Ronald erhielt ich wunderbare Hilfe und Rettung.
    Ich danke Dir sehr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Vorheriger Beitrag
11 Tipps, wenn du ein Medium werden möchtest! Mediale Ausbildung
Nächster Beitrag
Empfehlung: Nicole Lüthi | Medium in Bern | Jenseitskontakte | Aura-Reading