Wie erkenne ich ein gutes Medium?

,

Diese Frage wird mir sehr oft gestellt und es ist gar nicht so einfach, sie zu beantworten. Denn aus meiner Sicht kann ein Medium für dich gut sein, während das gleiche Medium für einen anderen nicht ideal ist. Dennoch hier ein paar Punkte, wie du ein seriöses Medium erkennst.

Punkt 1. Seriöse langjährige Ausbildung
Top Medien haben fast alle eine Ausbildung genossen. Lass dich nicht mit Aussagen um den Finger wickeln wie: «Ich brauche keine Ausbildung, ich bin medial seit klein auf!» Ich bilde selber Medien aus und alle an meiner Schule sind von klein auf medial. Trotzdem ist keiner darunter, dem eine Schulung nicht hilft, vor allem auch damit er wirklich lernt, Phantasie und Realität zu unterscheiden. Wenn ich von Ausbildung spreche, meine ich eine Ausbildung die mindestens 4 Jahre dauert – nicht 2 oder 3 Wochenenden.

Punkt 2. Empfehlungen sind wichtig
Höre dich in der Szene um. Über die guten und seriösen Medien wird oft erzählt und sie werden auch oft empfohlen. Sei kritisch bei Zeitungsinseraten und im Internet. Auch bei allen Medien, die am Telefon arbeiten, ist eine gewisse Vorsicht geboten. Sicher, es gibt auch dort sehr gute Leute, aber es gibt halt auch viele, die einfach ihr «Sackgeld» aufbessern.

Punkt 3. Die Geld-zurück-Garantie
Seriöse Medien geben dir eine Geld-zurück-Garantie. Ein gutes Medium weiss, dass es nicht immer alles gleich gut sieht und es auch mal einen schlechten Tag hat, oder dem Klienten einfach nicht helfen konnte. Als ich noch Einzelberatungen* gab, war es für mich immer selbstverständlich, eine Geld-zurück-Garantie anzubieten. Ich will helfen und Heilung geben, aber nicht immer ist dies möglich. Lass dich nicht verwirren durch Aussagen wie: «Sie bezahlen mich für meine Zeit und nicht für meinen Erfolg!» oder so ähnlich. Wer gut ist, muss sich nicht für Zeit bezahlen lassen, sondern für Qualität. Auch ich musste schon einigen Klienten das Geld zurück geben, weil die Sitzung nicht so gelaufen ist, wie ich und der Klient es sich wünschten. Das einzig faire ist, ihn nicht bezahlen zu lassen und sich zu entschuldigen. Ich darf schlechte Tage haben, aber ich sollte mich nicht für schlechte Tage und schlechte Arbeit bezahlen lassen.

Punkt 4. Achte auf dein Bauchgefühl!
Wenn du ein schlechtes Gefühl hast oder dir ein Medium schon unsympathisch rüberkommt, geh nicht zu einer Sitzung. Achte immer auf dein Bauchgefühl.

Punkt 5. Wartezeiten sind ein Zeichen für Qualität
Der schneller Termin ist oft ein Zeichen dafür, dass ein Medium keine Klienten hat. Viele wollen natürlich schnell einen Termin, kann ich absolut verstehen. Doch bedenke: Alle, die wirklich gut sind, haben oft enorme Wartelisten.

Ich hoffe, dass dir die Punkte geholfen haben. Vielleicht hast du ja noch ein paar Tipps oder Fragen, dann schreibe das unten hin.

 

Liebe Grüsse
Pascal Voggenhuber

 

Hinweis: Pascal Voggenhuber gibt persönlich keine Einzelberatungen mehr. Weitere Informationen dazu findest du hier: www.pascal-voggenhuber.ch/beratungen

4 Kommentare
  1. M. Hänni
    M. Hänni says:

    Deine beiden Medien Empfehlungen haben 7 Monate Wartefrist und möglicherweise darum, weil Du sie empfiehlst. Das ist prinzipiell bei jedem Business so, heisst aber nicht, dass die mit kürzeren Wartefristen deswegen automatisch eine schlechtere Arbeit machen. Oder?

    Meine Frage an Dich: Macht es Sinn, bei verschiedenen Medien zu ein und demselben Thema (Jenseitskontakt) Termine zu buchen, um die Infos aus der geistigen Welt miteinander zu vergleichen? Gerade bei diesem Thema, wo erfahrungsgemäss sehr viel Projektionen des Ichs wirken können (wie bei allen Profis die mit der Seele arbeiten) möchte ich sicher sein.

    Antworten
    • Pascal Voggenhuber
      Pascal Voggenhuber says:

      Wenn die Trauer sehr gross ist, kann es ab und an helfen, zu mehreren Medien zu gehen damit man Gewissheit hat. Ich kenne viele gute Medien die haben alle lange Wartezeiten egal ob ich sie empfehle oder nicht… Natürlich ist dies nicht das einzige Indiz es gibt sicher auch tolle Medien, mit einer kurzen Wartezeit…

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.