Ich bin ja ein Medium, das sich speziallisiert hat auf Jenseitskontakte. Schon unzählige Male habe ich Kontakt in die Geistige Welt aufgenommen um mit verstorbenen Personen zu kommunizieren. Was für die Verstorbenen ganz natürlich ist, löst bei den Lebenden noch grosse Ängste aus. Egal, in welches Land ich reise, immer wieder begegnen mir Menschen, die unwahrscheinlich grosse Angst vor dem Sterben haben …

Das kann ich natürlich durchaus verstehen. Doch wenn ich die Menschen frage, wovor genau sie sich so sehr fürchten, dann wird mir klar, dass viele gar keine Angst haben müssten. Dass es ein Leben nach dem Tod gibt und wir uns nach dem Sterben nicht etwa in «Nichts» auflösen, davon sind inzwischen vermutlich alle Menschen überzeugt, die sich für spirituelle Lehren interessieren. Darauf will ich hier auch gar nicht weiter eingehen.

Umherirren in der Geistigen Welt?
Eine oft gehörte Angst ist aber, dass wir alleine in der Geistigen Welt umherirren. Doch das ist nicht der Fall. Wir treffen alle Verstorbenen, die vor uns gegangen sind und auch unsere Engel und Geistfüherer sind bei uns. Auch viele, die im Sterben liegen, sehen bereits die verstorbenen Angehörigen, die sie abholen kommen. Als Medium kann ich euch versichern, wir werden alle gut aufgehoben sein in der geistigen Welt.

Etwas hartnäckiger hält sich die Angst, dass es Seelen gibt, die nicht in das Licht eintreten können. Diese Bedenken kommen oft sogar aus den eigenen Reihen. Manche Menschen glauben, die Verstorbenen würden in einer Art Zwischenwelt herumirren. Doch dies ist absoluter Schwachsinn. In meinen Büchern (besonders im Buch «Botschaft aus der unsichtbaren Welt») bin ich genauer darauf eingegangen. Ich möchte mich hier auf das Wesentliche beschränken.

Die Hölle ist eine Erfindung
Die Geistige Welt ist Liebe. Sie würde es nicht zulassen, dass wir bestraft werden. Nur hier auf der Erde leben wir in der Polarität und dürfen Schmerz und Leid erfahren, weil wir dies aber selber gewählt haben. Diesen Zustand gibt es nicht mehr in der Geistigen Welt. Der Glaube an die Hölle oder an eine Zwischenwelt kommt aus der Religion und wurde für den Sündenablass eingeführt. Dieser machte nur Sinn, wenn es Paradis und Hölle gab, ist ja logisch. Doch die Hölle ist eine Erfindung, die im 16 Jahrhundert von der Kirche eingeführt wurde, vorher gab es die Hölle nicht.

Die Esoterik hat dann den Begriff «Hölle» zum Glück schon mal weggelassen. Doch es entstand eine neue Erfindung, die «Zwischenwelt». Doch auch so eine Zwischenwelt habe ich noch niemals gesehen. Keiner der Verstorbenen, die mit mir in Kontakt getreten sind, haben jemals davon berichtet. Es würde auch gar keinen Sinn machen, denn niemand wird bestraft in der Geistigen Welt. Wir sind hier auf der Erde, um unsere Erfahrungen zu machen. Ja, nicht selten sind es auch die negativen Erfahrungen. Aber dadurch wachsen wir. Wir brauchen das «Negative» für unsere Entwicklung. Es lässt uns das Gute und Positive Erkennen.

Luzifer heisst wörtlich: der Lichtbringer
Das ist auch mit Luzifer gemeint, der ja wortwörtlich der «Lichtbringer» bedeutet. Er hilft uns durch den Schmerz zur Erkentnis. Es ist ihm absolut bewusst, je mehr Schmerz es gibt, desto mehr Menschen erkennen die Zeichen und suchen nach einer Veränderung. Wäre alles nur super und toll, wüssten wir es nicht zu schätzen. Das ist einer der Gründe, warum wir auf der Erde inkarnieren. Hier finden wir die Herausforderung, die wir für die Entwicklung benötigen. In der Geistigen Welt gibt es diese irdischen Probleme nicht, somit ist die Entwicklung dort sehr viel schwerer.

Ich sehe schon, über das Thema könnte ich noch lange schreiben. Man könnte locker ein Buch füllen damit, aber ich muss mich hier auf das Wesentliche beschränken. Wichtig ist mir vor allem, dass wir aufhören zu glauben, Verstorbene würden bestraft, den Weg ins Licht nicht finden, in einer Zwischenwelt gefangen sein oder gar in die ewige Verdamniss kommen. Das alles ist definitiv nicht wahr. Solltet ihr noch spezifische Fragen haben, die ihr gerne beantwortet haben möchtet, so dürft ihr mir diese über die Kommentare stellen. Ich werde Fragen, die für viele von Interesse sind, gerne aufnehmen und in einem weiteren Blogpost beantworten.

Natürlich hoffe ich, dass diese Zeilen schon etwas geholfen haben, dir die Angst vor dem Tod zu nehmen.

Pascal Voggenhuber

3 Kommentare
  1. Doris
    Doris sagte:

    Lieber Pascal,
    mir persönlich macht es Angst nicht zu wissen wie ich in früheren Leben gelebt habe.
    Nicht zu wissen was ich Beruflich gemacht habe, hatte ich Kinder, war ich Verheiratet usw. Wenn ich Sterbe und wieder Inkarniere vergesse ich mein jetziges Leben dann auch? Verstehst du was meine.
    Lg Doris

    Antworten
    • Gerlinde
      Gerlinde sagte:

      Du musst deine früheren Leben nicht kennen. Gewisse Lernaufgaben aus den früheren Leben hast du dir in dieses Leben mitgenommen. Du wirst zu diesen Lernaufgaben geführt. Wenn es für dich die richtige Zeit ist dann wirst du auch etwas über deine vergangenen Leben erfahren, aber nicht früher.

      Antworten
  2. Angie Pu
    Angie Pu sagte:

    Warum wollen wir diese Lernaufgaben machen? Überspitzt gesagt….haben wir Langeweile in der geistigen Welt.
    Wohin oder zu was wollen wir uns entwickeln.
    Ist die Erde eine von vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Sind sogar andere Planeten für weitere Stufen vorgesehen? Da ich es unlogisch finde das es so viele Planeten gibt. Es gibt nichts Unnützes.
    Wozu ist es wichtig für uns z.b.zu wissen was Eifersucht, Neid und Hass ist, wenn wir doch alle in der geistigen Welt nur von Liebe umgeben sind. Wo ist der Sinn.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.