Trauerverarbeitung | Webinar & E-Mail-Begleitung | Jenseitskontakte

Trauerverarbeitung E-Mail begleitung. Jenseitskontakte

Du machst gerade eine schwere Zeit durch, dafür wünsche ich dir viel Kraft und Heilung.

Mit meinem Webinar und der E-Mail-Begleitung will ich dir helfen, mehr über das Jenseits zu erfahren, um deine Trauer besser verarbeiten zu können.

Im Webinar erzähle ich dir die wichtigsten Dinge über das Jenseits und das Leben in der geistigen Welt.

Ich gebe dir Tipps, wie du Zeichen von den Verstorbenen bekommst und wie du offene Dinge klären kannst. Außerdem zeige ich dir eine Übung, wie es dir vielleicht gelingt, in Kontakt mit einem geliebten Verstorbenen zu treten.

Nach dieser Info zum kostenlosen Webinar erhältst du noch 3 weitere E-Mails, verteilt auf die nächsten Tage, mit weiteren wertvollen Informationen.

Informationen:

  • Preis: 0,00 Euro
  • Zeit: Sofort nach der Eintragung kannst du das Webinar anschauen. Du kannst es auch mehrmals anschauen.

Deine nächsten Schritte:

  • Fülle das Formular unten aus.
  • Du bekommst innerhalb von 5 Minuten eine E-Mail, diese musst du bestätigen. (Vergiss nicht, auch im Spam-Ordner nachzuschauen!)
  • Ca. 5 Minuten später bekommst du Zugang zum kostenlosen Webinar.

HIER REGISTRIEREN (0,00 €)

Trauerverarbeitung E-Mail Begleitung

Vielleicht bist du noch unsicher, ob diese kostenlose E-Mail Begleitung jetzt in diesem Moment das Richtige für dich ist. Das kann ich sehr gut verstehen.

Natürlich kann sie deinen Verlust nicht rückgängig machen, doch es sie kann dir einfach eine Stütze sein und dir helfen, einige häufige Fragen zu beantworten.

Als Medium habe ich in den letzten 20 Jahren viele Menschen in ihrer Trauer begleiten dürfen. Dabei ist mir natürlich aufgefallen, dass immer wieder dieselben Fragen auftauchen. Dieselben Unsicherheiten und Probleme in der Trauerphase.

In den letzten Jahren habe ich viele Blogs geschrieben, Videos gemacht und auch Bücher veröffentlicht, welche genau diese Fragen und Themen beantworten. Diese Zusammenfassung findest du in dieser E-Mail-Serie. Du bekommst auf die nächsten Tage verteilt drei E-Mails von mir und findest dort jeweils die wichtigsten Themen geordnet.

Damit must du nicht mühsam alles zusammensuchen. Denn ich weiss, in der Trauer fehlt einem oft die Kraft, und deswegen möchte ich es dir mit dieser E-Mail Serie so einfach wie möglich machen.

In der Hoffnung, dass es dir ein wenig Heilung in dieser schweren Zeit bringt. Viel Kraft, Pascal Voggenhuber

Falls du mein Angebot annehmen möchtest, trage dich völlig unverbindlich unten ein:

Falls dir mein Beitrag gefallen hat!

Darfst du ihn gerne mit deinen Freunden teilen.  Unten findest du auch Share Buttons für die Sozialen-Medien. Danke ??

14 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • […] Trauer suchst, doch zurzeit nicht zu einem Medium gehen kannst, dann habe ich hier etwas für dich. Klicke hier! (Kostenfreies […]

    Antworten
  • Boehnke Martina
    2. August 2022 20:07

    Lieber Pascal ich lese immer wieder mit Interesse Deine Mail und/oder gucke Deine Clips! Ich bin oft deckungsgleich mit Deinen Anschauungen und finde Deine Bodenständigkeit und damit Einfachheit klasse!
    Doch beantworte mir bitte folgende Fragen:
    Warum zum Beispiel gibt es so viele unterschiedliche Beschreibungen des Chakrasystems… Prana z. B. beschreibt die Chakren anders, als Du es tust…
    Warum gibt es so viele unterschiedliche Beschreibungen des Sterbeprozesses und des Lebens im Jenseits?
    Ich bin übrigens davon überzeugt, dass jeder das auch wirklich glaubhaft wahr nimmt. Das sind meiner Meinung nach keine Konstrukte!
    So sage mir: Was ist Deiner Meinung nach wirklich? Was ist richtig?

    Herzliche Grüße
    Martina

    Antworten
  • Conny Fischer
    2. Oktober 2022 9:10

    Hallo Pascal,
    habe dich auf YouTube gehört mit Imke Hausner „Kinder in der geistigen Welt“. Mein Sohn Steffen hat im November 2018 mit knapp 18 Jahren Suizid begangen. Du hast gesagt, dass Suizid nicht im Lebensplan sei. Vielmehr sei „die Haltung des Kindes“ evtl. Auslöser. Im Grunde sehe ich das gleich, auch deine Formulierung ist irgendwie treffend. Deshalb gibt es bei uns überwiegend Selbstgekochtes, Steffen hatte seinen Sport (Schwimmen) etc…Auslöser (nicht Schuld) sind eher von Mutter und Kind nicht beeinflussbare Faktoren gewesen, wie z.B. der narzisstische Vater. Jetzt bin ich schon so weit, dass ich dies dem Vater nicht vorwerfe. Er ist ja auch nur sich selbst gegenüber unfähig, in einer Art Zwang, auf seinem eigenen Weg. Mir werfe ich nicht (mehr) vor, ihn als Partner gewählt zu haben. Ich war damals nicht so „weise“. Wir haben uns als Paar gegenseitig gewählt, ok. Und das Kind hat uns als Eltern gewählt. Ich habe das Leiden von Steffen gesehen, wir haben auch miteinander geredet. Aber wirklich erreichen konnte ich ihn nicht. Ich habe große Anstrengungen unternommen, ihm eine männliche Bezugsperson zu geben. Zum Beispiel habe ich ihm eine Trompete besorgt, dass er sein Hobby von früher wieder aufleben lassen kann, weil der Musiklehrer ein wunderbarer Mensch und Vater ist. Ich denke ich habe vieles kapiert und versucht gegenzusteuern. Nie hatten wir Glück, nichts ist gelungen. Es war geradezu auffallend. Und jetzt die Frage mit leichtem Vorwurf: wie kannst du so sicher sein, dass Suizid nie im Lebensplan ist? Steffen war ein vielseitig begabtes, intelligentes Kind. Er ist schulisch, sportlich, im Freundeskreis nie gescheitert. Ich denke manchmal, dass er deshalb nicht resilient geworden ist. Ich denke manchmal, ob er das (weltliche) Scheitern hat lernen müssen. Und dann wäre es ja doch sein Lebensplan. Mache ich mir was vor mit diesem Gedanken? Kann ich die Wahrheit nicht ertragen? Anm.: ich vermisse mein Steffen sehr. Dennoch gehe ich gut damit um. Ich freue mich ( meistens) am Leben, gehe arbeiten, mein Freundeskreis hat sich nicht zurückgezogen….aber leicht verändert. Ich kann über Tod und Trauer reden, bin seit Kurzem als Hospizhelfer ehrenamtlich tätig. Dies nur, damit du einschätzen kannst, welche Art Antwort du mir zumuten kannst.
    Herzliche Grüße, Conny

    Antworten
  • […] Du kannst dich hier in den kostenlosen E-Mail Verteiler eintragen und bekommst in den nächsten Tagen, wertvolle Unterstützung in deiner Trauer. Es ist völlig unverbindlich und kostenfrei. Hier kannst du dich eintragen.  […]

    Antworten
  • Hallo lieber Pascal habe meinen Sohn Benjamin am 13.1.2023 verloren er ist nach Hause gegangen ohne Ankündigung in meine Wohnung hinterher habe ich erfahren dass er seelisch krank war nach Corona mit dem Herzen aber ich könnt noch nicht mal tschüss sagen Deine Beiträge tun mir so gut vielen Dank vielleicht kannst du mir einen Tipp geben mit einem Medium zu sprechen

    Antworten
  • Mariola Frauenknecht
    18. Mai 2023 8:25

    Hallo Pascal
    Mein Sohn ist am 7.04.23
    Mit 37 gestorben
    Mein Herz ❤️ weint

    Antworten
  • Brigitte Müller Weber
    27. Juni 2023 18:28

    Lieber Pascal,ich habe schon vor Jahren deine Bücher gelesen und dein Wissen mit meiner Tochter geteilt.Meine Tochter wusste vor ihrem Tod über das Jenseits bescheid. Ich bin sehr dankbar durfte ich einen Jenseitskontakt haben mit ihr.Die Trauer ist trotzdem gross,aber ich bin so dankbar,das es ihr gut geht.Was bleibt ist die grosse Liebe.Alles Liebe

    Antworten
  • Hallo Pascal, am 31.12.23 isch mini wundervoll süessi Tochter mit nur 6 Jahren gstorbe. Ich verstahs nöd. Wie gahts ihre was fühlt sie? De Gedanke sie nie meh zgseh , nöd zwüsse wie’s ihre gaht und wo sie isch macht mich kaputt. Han no mit ihre gschumpfe. Chan mir da nie verzeihe. Bin scho bim e Medium gsi aber naja würkli viel gseit / bracht hät sie mir nöd. Mega schad das Du das nüme machsch. Wär so gern zu Dir cho. Han dies Buech glese “Kinder in der Geistigen Welt”. Kennst Du eventuell öper wo so guet oder wenigstens annährend so guet isch wie Du? Glg us Züri Manuela mit de Cheyenne im Herze

    Antworten
  • Harald Beutler
    18. September 2023 18:01

    Hallo Pascal,
    Meine Frau ist nach 40 Jahren Ehe an Krebs gestorben. Der Leidensweg, das Auf und Ab hat uns alle sehr gefordert. Meine Frau war stark und hat alle weiteren Massnahmenkatalog abgelehnt. Trotz allem haben wir nie über den Tod gesprochen. Ich benötige eigentlich einen Psychologen um alles zu verarbeiten, aber ich finde keinen. Das Wichtigste war mir immer ob es ihr gut geht. Ich wusste nicht ob es Sie überhaupt noch irgendwo gibt. Das war das Schlimmste für mich, es nicht zu wissen. Ich habe deine Beiträge gesehen und habe Sie inständig gebeten mir ein Zeichen zu geben. Heute bin ich wie immer aufgestanden, war im Bad, ging anschliessend in den Keller unsere Katzen zu füttern und sauber zu machen, dann nach oben ins Wohnzimmer. Ich hörte plötzlich Stimmen drehe mich um und der Fernseher ging an.
    Er ist nicht mit Alexa gesteuert, ich habe die Bedienung auf dem Tisch liegen und war nicht in der Nähe.
    Mir ging es plötzlich ein kleines Stück besser, da ich Sie um ein Zeichen gebeten hatte und ich bin sicher, das Sie mir ein Zeichen gab.
    Gruss Harald

    Antworten
  • Renate Mausen
    1. November 2023 8:41

    Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Vorheriger Beitrag
Jenseitskontakte Erklärt: 11 Faszinierende Fakten ✅
Nächster Beitrag
Mediale Beratung | 5 Tipps, damit du gut beraten bist!